Mobilkommunikation im Wandel

Mobilkommunikation ist in einem dramatischen Wandel. Waren es vor kurzem noch fast ausschließlich Telefonate, die bei geringen Datenraten die Netze ausgelastet haben, so zeichnet sich im Moment eine völlig neue Generation von mobilen Geräten ab. So genannte Smart Phones bilden erst den Anfang.

Es werden kleine und leichte, aber ungeheuer leistungsfähige Geräte mit faszinierenden Bedienoberflächen folgen, die mobilen Zugang zu Multimedia-Inhalten, Informationen aus vielfältigen Quellen und privaten Daten bieten. Das Gros der Daten und Informationen wird dabei verteilt im Hintergrund gespeichert und aufbereitet. Die Übertragungstechniken und Netzstrukturen stehen damit vor gänzlich neuen Herausforderungen. Für Netzwerkbetreiber wird sich die Frage stellen, ob sie nur die drahtlose Verbindung stellen oder auch an den neuen Diensten partizipieren können.

Die wissenschaftliche Konferenz „The Eighth International Symposium on Wireless Communciation Systems“ vom 6. bis 9.11.2011 im Eurogress Aachen stellt sich diesen Herausforderungen. Unter anderem werden Forschungsfragen aus dem Bereich der drahtlosen Übertragung mit hohen Datenraten und flexiblem Zugang, der fehlerrobusten und sicherheitsorientierten Kodierung sowie energieeffizienter komplexer Netzstrukturen erörtert. Es werden nahezu 300 internationale Teilnehmer erwartet. Die Hauptredner sind weltbekannte Spezialisten auf ihren Gebieten. Der Sonntag ist Arbeitsgruppen über spezielle Themen neuartiger Signalübertragung gewidmet.

Die Konferenz wird vom Lehrstuhl für Theoretische Informationstechnik in Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster UMIC der RWTH Aachen unter der Leitung von Professor Dr. Rudolf Mathar veranstaltet.

Weitere Information erhalten sie bei:
Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Rudolf Mathar
Telefon: +49 (0)241 80 – 277 01

Media Contact

Thomas von Salzen idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer