Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

BMBF-Konferenz "Materialinnovationen 2018": Vom Material zur Innovation 04. - 06. Juni 2018 in München © Ralf-Uwe Limbach, Forschungszentrum Jülich GmbH

In Anknüpfung an die bisherigen erfolgreichen WING-Konferenzen werden neue Entwicklungen aus der deutschen Forschungsförderung in der Materialentwicklung und den Werkstofftechnologien präsentiert.

Mehrere Sessions zu Themen, wie MATERIALdigital, BATTERIEmaterial oder das KMU-Café, bieten die Möglichkeit zum interdisziplinären Austausch.

Die Teilnehmer aus Industrie, Wissenschaft und Politik erwarten Exkursionen und viel Zeit zum Netzwerken, wie zum Beispiel bei der Abendveranstaltung in der BMW-Welt.

Wir freuen uns, Sie in München begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter
http://www.werkstofftechnologien.de/veranstaltungen/materialinnovationen-2018/

Kontakt:

Dr. Gerd Bachmann
Innovationsbegleitung und Innovationsberatung
VDI Technologiezentrum GmbH
VDI-Platz 1, 40468 Düsseldorf
Tel: +49 211 6214-235
Fax: +49 211 6214-97235
E-Mail: bachmann@vdi.de

Media Contact

Dr. Anja Mikler idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.vditz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Sternschnuppen in der Vorweihnachtszeit – die Geminiden kommen

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg – Neben den sommerlichen Perseiden sind die Geminiden einer der großen Meteorströme, die auch weniger versierten…

Handschlag besiegelt Bildung von Eisen-Schwefel-Clustern

Ein Handschlag besiegelt den Abschluss: Eine deutsch-kanadische Forschungsgruppe hat einen noch im Dunklen liegenden Reaktionsschritt aufgeklärt, der zur Entstehung von Eisen-Schwefel-Clustern beiträgt – diese braucht der Körper zum Beispiel für…

Programmierbare Wechselwirkung zwischen Quanten-Magneten

Forschungserkenntnisse sollen Wege zu neuen Anwendungen in der Quantentechnologie eröffnen. Wissenschaftlern der Universität Heidelberg ist es gelungen, nicht nur die Stärke, sondern auch die Natur der Wechselwirkung zwischen mikroskopischen Quanten-Magneten…

Partner & Förderer