Internationales Forschernetzwerk zur Privatsphäre im Internet an der Hamburg Media School

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Projekt untersucht die Frage nach dem Stellenwert von Privatsphäre und dem Umgang mit persönlichen Informationen im Web 2.0.

Weltweit nutzen Millionen Menschen die Möglichkeit, eigene Inhalte in Form privater Weblogs, Profilseiten auf Online-Netzwerken wie Facebook oder selbsterstellten Videos auf Plattformen wie YouTube im Internet zu veröffentlichen.

„Private Informationen sind der Treibstoff des Web 2.0 und wir sind sehr gespannt darauf, den Stellenwert von Privatsphäre im Social Web aus internationaler Perspektive zu erforschen“, erklärt Sabine Trepte, Juniorprofessorin an der Hamburg Media School und Leiterin des Netzwerks.

Im Rahmen des ersten Netzwerktreffens werden bisherige Theorien und Befunde zur Privatsphäre im Internet aufgenommen und diskutiert. Dabei legen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Basis für eine groß angelegte internationale Studie, in der Nutzer des Web 2.0 aus fünf Nationen über ihren Umgang mit persönlichen Daten im Internet befragt werden.

Die Mitglieder des von der DFG für eine Dauer von zwei Jahren finanzierten Forschernetzwerks stammen von den Universitäten Harvard, Hong Kong, Michigan State, Amsterdam, Bath, Hohenheim, Mainz, Duisburg-Essen, Münster, Hamburg, dem Hans-Bredow-Institut Hamburg und der Universität der Künste Berlin. Zwei weitere Treffen des internationalen Netzwerks werden im Jahr 2011 an der Hamburg Media School stattfinden.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Virtuelle Verleihung des UMSICHT-Wissenschaftspreis 2020

Die Wissenschaft steht in diesem Jahr in besonderem Maße im Fokus der Öffentlichkeit. Umso wichtiger ist es, Informationen fundiert und gleichzeitig verständlich zu kommunizieren. Diesen Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft…

Neues aus der Zellmembran

CAU-Forschungsteam liefert neue Erkenntnisse zur Rolle der Eisosomen als Membran-Bausteine bei Pilzen Der rote Schimmelpilz Neurospora crassa gehört zu den Schlauchpilzen und dient Forschenden als gängiger Modellorganismus, der eine vergleichsweise…

Versteinerte Bäume im Thüringer Wald

Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten Paläontolog/innen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabungen durch. Dabei stießen sie auf 298 Millionen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close