Internationale Tagung zur Rolle der Leistungselektronik in der Energiewende

Für intelligente Stromnetze braucht es effiziente und zuverlässige leistungselektronische Bauteile. Einen Überblick über die aktuelle Forschung zur Rolle der Leistungselektronik in der Energiewende gibt die internationale IEEE-Tagung, 26.-29.06.22 in Kiel
© Claudia Eulitz, CAU

Hybride Veranstaltung findet vom 26. – 29. Juni in Kiel statt.

Die Energieversorgung komplett auf erneuerbare Energien umzustellen, ist die große Herausforderung der nächsten Jahre. Für intelligente Stromnetze, die sich an eine dynamische, dezentrale Energieerzeugung anpassen, braucht es effiziente und zuverlässige leistungselektronische Bauteile. Die Rolle der Leistungselektronik für die Energiewende ist das Thema der Konferenz „Power Electronics for Distributed Generation Systems“ (PEDG), die vom 26. – 29. Juni an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) stattfindet. Mit seiner 13. internationalen Tagung bringt der weltweite Berufsverband für Elektrotechnik IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie zusammen. Über 200 englischsprachige Vorträge, kleine Workshops und eine begleitende Industriemesse geben Einblick in die aktuelle Forschung zur Leistungselektronik für Stromnetze, Energiespeicher und grüne Energieträger wie Wasserstoff.

Welche Rolle spielt die Leistungselektronik, wenn es darum geht, umweltfreundliche Energie dezentral zu erzeugen, effizient zu verbrauchen und eine stabile Energieversorgung zu gewährleisten? Diese Frage diskutieren Expertinnen und Experten aus den Bereichen Leistungselektronik und Energiesysteme auf der diesjährigen IEEE-Tagung in Kiel. Der Fokus liegt auf leistungselektronischen Anwendungen und praktischen Beispielen, die eine Umstellung auf ein komplett grünes Stromnetz ermöglichen. Weitere Schwerpunkte sind die Zuverlässigkeit von leistungselektronischen Bauteilen, ihr Beitrag zu einer stabileren Energieversorgung und die Einbindung der lokalen Bevölkerung, um eine hohe Akzeptanz der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien sicherzustellen. Außerdem werden neuartige Materialien für die Leistungselektronik thematisiert, die Kombination mit Methoden der Künstlichen Intelligenz, zum Beispiel für neuartige Batteriekonzepte und eine längere Lebensdauer der Komponenten, sowie Fragen der Digitalisierung.

Ostseeraum weltweiter Vorreiter im Bereich erneuerbare Energien

Zum ersten Mal ist die jährliche stattfindende Tagung zur Leistungselektronik in Norddeutschland zu Gast. „Der Ostseeraum gilt weltweit als Vorreiter für erneuerbare Energien. Wir freuen uns deshalb besonders, nationale und internationale Fachleute der Leistungselektronik in Schleswig-Holstein begrüßen zu dürfen. Hier bündelt sich exzellente Forschung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen und das praktische Know-how von Unternehmen und Initiativen zu regenerativen Energien“, sagt Marco Liserre, Professor für Leistungselektronik an der CAU. Er organisiert die Tagung zusammen mit dem Technischen Komitee zu Nachhaltigen Energiesystemen der IEEE Power Electronics Society (PELS).

Das Wichtigste in Kürze:
IEEE 13th International Symposium „Power Electronics for Distributed Generation Systems“ PEDG 2022
Datum: 26. – 29. Juni 2022
Ort: Wissenschaftszentrum Kiel, Fraunhoferstraße 13, D-24118 Kiel

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Marco Liserre, PhD
Lehrstuhl für Leistungselektronik
Tel. +49 431 880-6100
E-Mail: pedg2022@tf.uni-kiel.de

Dr.-Ing. Marius Langwasser
Lehrstuhl für Leistungselektronik
Tel. +49 431 880-6105
E-Mail: pedg2022@tf.uni-kiel.de

Weitere Informationen:

https://pedg2022.org/ Anmeldung zur Tagung und weitere Informationen
http://www.uni-kiel.de/de/detailansicht/news/69-pedg Link zur Meldung
http://www.kinsis.uni-kiel.de Forschungsschwerpunkt KiNSIS (Kiel Nano, Surface and Interface Science) der CAU

Media Contact

Eva Sittig Presse, Kommunikation und Marketing
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Techtextil Innovation Award 2022

… geht an das ITM für entwickelte neuartige textile Herzklappenprothesen. Wissenschaftler:innen vom Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden sind am 21. Juni 2022 für ihre gewebten…

Quo vadis – wo steht die Entwicklung von Laserstrahlquellen?

Nach einer pandemiebedingten Pause von vier Jahren traf sich die Community der industriellen Lasertechnik zum »AKL’22 – International Laser Technology Congress« vom 4. bis zum 6. Mai 2022 in Aachen….

Innovative Kopfhörer erkennen die Schallquellen im „toten Winkel“ des Trägers

Forscher der Universität Ulm haben in einem von der Baden-Württemberg Stiftung geförderten Projekt ein innovatives Filterelement für Kopfhörer entwickelt. Damit kann der Träger unterscheiden, ob sich eine externe Schallquelle von…

Partner & Förderer