Internationale Arzt- und Forscherelite trifft sich zur Kopf-Hals-Malignom-Tagung in Essen

Vom 22. bis 24. Januar 2015 findet im Atlantic Congress Hotel Essen das „1st International Symposium on Tumor-Host Interaction in Head and Neck Cancer“ in Essen statt. Nach vier erfolgreichen nationalen Tagungen diskutieren Ärzte und Forscher aus rund 20 Nationen hier die neusten Forschungsergebnisse und Behandlungsmöglichkeiten bei Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich (Kopf-Hals-Malignom).

Der Fokus liegt dabei u. a. auf dem Mechanismus des Tumorwachstums und der Metastasierung, neuen technologischen Möglichkeiten, mit denen Ärzte und Forscher das Zusammenspiel der Tumorzellen besser verstehen können, sowie aktuellen Entwicklungen zur Immuntherapie.

Für das Symposium konnte das Organisationsteam um Kongresspräsident Prof. Stephan Lang, Direktor der Universitäts-Hals-Nasen-Ohren-Klinik am Universitätsklinikum Essen (UK Essen), eine Fülle internationaler Experten gewinnen. Sie stellen in Vorträgen oder bei speziellen „Themensessions“ die neusten Entwicklungen auf dem Fachgebiet der Krebserkrankungen im Kopf-Hals-Bereich vor.

Eingeladen zu der Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft der Arbeitsgemeinschaft Onkologie der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde e. V. steht, sind alle onkologisch tätigen Kliniker und Grundlagenforscher aus der Medizin und den Naturwissenschaften.

Ein Highlight des Programms ist eine kostenlose öffentliche Vorlesung am Freitag, 23. Januar, von 17.00 bis 17.30 Uhr: Stellvertretend für die Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaften (www.leopoldina.org) und ältesten naturwissenschaftlich-medizinischen Gelehrtengesellschaft im deutschsprachigen Raum, referiert Prof. Lang als deren Mitglied über „Innovative Strategien zur Krebstherapie“. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet regulär 300 Euro, für Studenten gilt der reduzierte Eintrittspreis von 150 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf der Tagungshomepage unter www.headandneck2015.org.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zu besuchen und darüber zu berichten. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Frau Romy Held.

http://www.uk-essen.de

Media Contact

Kristina Gronwald idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentes und flexibel einsetzbares Ultraschall-Sensorsystem nach dem Baukastenprinzip

Fraunhofer ZSI: Projekt »SonoOne«. Im Rahmen des Fraunhofer-Zentrums für Sensor-Intelligenz ZSI wurde das intelligente und flexibel einsetzbare Ultraschallsensorsystem »SonoOne« nach dem Baukastenprinzip entwickelt. »SonoOne« kann perspektivisch den sich rasant entwickelnden…

Zuschauen, wie ein Material entsteht

Mit einer Liveschaltung ins Reaktionsgefäß beobachten LMU-Forschende chemische Reaktionen bei der Arbeit. Ihre Ergebnisse helfen dabei, die nächste Generation von Energiematerialien herzustellen. Wer einen Film im Labor drehen will, braucht…

Robotics Institute Germany

Fraunhofer IOSB treibt das Thema Großraumrobotik voran. * Das Fraunhofer IOSB wird im nun vorgestellten Robotics Institute Germany (RIG) den Bereich KI-basierte Großraumrobotik etablieren – dazu zählen autonome Baumaschinen, Landwirtschaftsroboter…

Partner & Förderer