Innovationsallianzen stärken

Am 27. und 28. Oktober 2010 lädt die 68. Internationale Tagung LAND.TECHNIK zum Austausch über aktuelle Ergebnisse aus Produktentwicklung und Forschung in der Landtechnik nach Braunschweig ein.

Unter dem Motto „Partnerschaften für neue Innovationspotentiale“ möchte die Tagung den Blickwinkel auf benachbarte und interdisziplinäre Themen erweitern. Die Region Braunschweig mit ihrer ausgesprochen dichten und vielfältigen Wissenschaftskonzentration, mit zahlreichen nationalen Einrichtungen sowie mehreren Universitäten bietet hier optimale Bedingungen. Professor Dr. Georg F. Backhaus, Präsident des Julius Kühn-Instituts (JKI), und Professor Dr. Folkhard Isermeyer, Präsident des Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vTI), werden in ihren Plenarvorträgen Bezug auf das Motto der Tagung nehmen.

Die Fachthemen der diesjährigen Tagung sind unter anderem aktuelle Entwicklungen und Untersuchungen zu Fahrwerken, Antrieben und Emissionen bei Traktoren, automatische Fahrzeugführung, Elektronik und Datenmanagement zur Überwachung, Optimierung und Dokumentation. Ein weiterer Fokus liegt auf der Erntetechnik. Der Einsatz von Sensoren und Anwendungen in der Automation sowie technische Lösungen für den Pflanzenschutz und bei der Düngung werden diskutiert.

Der Festvortrag von Frau Professor Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz (BfN), zum Thema Biodiversität und Landwirtschaft sowie der Plenarvortag von Herrn Klemens Kalverkamp, Geschäftsführer der Grimme Landmaschinenfabrik, sind weitere High-Lights.

Unter der Internetadresse www.vdi.de/landtechnik2010 kann das Programm als PDF heruntergeladen werden. Hier ist auch die elektronische Anmeldung zur Tagung möglich.

Media Contact

Dr. Andreas Herrmann VDI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer