In Genf findet die erste Jahreskonferenz zu den globalen Problemthemen Energie, Umwelt und Entwicklung statt

Am 16. und 17. März 2009 veranstaltet die Energy Pact Foundation die Energy Pact Conference im International Conference Centre in Genf. Die mit Unterstützung der Republik und des Kantons Genf organisierte Konferenz ist die erste ihrer Art, die sich integral mit den Themenkreisen Energiebedarf sowie mit Umwelt- und Entwicklungsproblemen befasst.

Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder leitet die Energy Pact Conference und erklärt: „Es besteht eine grosse Notwendigkeit einer internationalen Übereinkunft und eines integralen Lösungsansatzes zum Thema Energie, Umwelt und Entwicklung. Auf diese Probleme muss heute eingegangen werden und eine internationale Plattform wie die Energy Pact Conference bietet ein Forum, um die Herausforderungen gemeinsam anzugehen.“

Referenten mit unterschiedlichen Hintergründen und Kompetenzen werden der Konferenz beiwohnen, darunter Ali Al-Naimi, Energieminister von Saudi-Arabien, GholamHossein Nozari, Ölminister des Iran, Gary Ross, CEO von PIRA Energy, ein weltbekannter Spezialist auf dem Energiemarkt, Ashok Khosla, Präsident der International Union for Conservation of Nature (IUCN) und Präsident des Club of Rome, Sergei Ordzhonikidze, Generaldirektor der Vereinten Nationen in Genf, Akademiker von MIT, Harvard, Columbia, dem EPFL und The Graduate Institute sowie Visionäre wie Nobelpreisträger Carlo Rubbia, Johan Galtung, und der Schweizer Luftfahrer Bertrand Piccard.

Hochrangige Vertreter einer Reihe von Ländern, die weltweit zu den Hauptenergieproduzenten und -verbrauchern zählen, werden ebenfalls erwartet.

Die Energy Pact Foundation ist eine nicht gewinnorientierte und nicht politische Stiftung unter der Aufsicht der Schweizer Bundesregierung. Hauptziele der Stiftung sind die Förderung des ausgeglichenen Nutzens der verschiedenen Energiequellen mit der Zielsetzung gemeinsamer Innovation, wirtschaftlicher Entwicklung und des Schutzes der Umwelt.

Pressekonferenz

Am 4. März 2009 wird in Genf eine Pressekonferenz veranstaltet.
An den Veranstaltungstagen wird es ausserdem tägliche Pressebriefings geben.
Pressehinweis & Ansprechpartner:
Die Akkreditierung als Journalist ist kostenlos aber zwingend erforderlich. Interviewanfragen und alle übrigen Pressefragen richten Sie bitte an Maude Hug, Presssprecherin, Tel. +41(0)22-308-62-23, E-Mail m.hug@energypact.org . Die Online-Registrierung ist unter http://www.energypact.org bis Mittwoch, den 11. März 2009 möglich.

Media Contact

Maude Hug presseportal

Weitere Informationen:

http://www.energypact.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer