Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

Neue Studie des Fraunhofer IEE untersucht den Einsatz von Wasserstoff im zukünftigen Energiesystem mit dem besonderen Fokus auf die Gebäudewärmeversorgung.

Wasserstoff wird in Wissenschaft, Industrie und Politikals ein bedeutender Energieträger für die Umsetzung der Energiewende zur Erreichung der Klimaziele gesehen. In Studien werden verschiedene Aspekte untersucht und diskutiert sowie Roadmaps aufgestellt.

In den energiepolitischen Diskussionen der letzten Jahre wurden umfangreiche Diskurse dazu geführt, wie ein Energiesystem, das langfristig auf den tragenden Säulen Wind- und Solarenergie basieren muss, nachhaltig transformiert werden sollte.

Dabei wurde weitgehend Konsens erzielt, dass eine direkte Stromnutzung – wo technisch möglich oder sinnvoll – zu maximieren ist.

Im Hinblick auf die aktuelle Diskussion zur Wasserstoffnutzung stellt sich erneut die Frage, inwiefern diese Erkenntnisse und der bisher erzielte Konsens langfristig neu bewertet werden müssen, wenn gegenüber dem Power-to-Gas-Ansatz (Umwandlung von Strom zu Wasserstoff zu Methan) mit einem Gesamtwirkungsgrad von etwa 60 % Wasserstoff direkt genutzt wird mit einem Gesamtwirkungsgrad von rund 75 %.

Mittelfristig stellt sich zusätzlich die Frage, ob sich durch die technisch mögliche Verwendung von blauem Wasserstoff auf Basis fossilen Erdgases mittels CO2-Abtrennung und Speicherung (CCS) Einflüsse auf den Konversionspfad ergeben.

Darauf sucht die Studie Antworten. Eingangs wird die mögliche zukünftige Wasserstoffnachfrage in allen Anwendungen und das mögliche Wasserstoffangebot analysiert. Dann wird eine Wasserstoffinfrastruktur und mögliche Transformation des bestehenden Gasnetzes generell und in Hinblick auf eine dezentrale Gebäudeversorgung bewertet.

Abschließend werden Potenziale und mögliche Hemmnisse für eine von Wärmepumpen dominierte Wärmeversorgung diskutiert und aus dem Vergleich Schlussfolgerungen gezogen.

In einem Online-Pressegespräch möchten wir Ihnen die Ergebnisse der Studie kompakt vorstellen und Ihre Fragen dazu beantworten. Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
Prof. Dr. Clemens Hoffmann, Institutsleiter Fraunhofer IEE, Kassel
Norman Gerhardt, Leiter Energiewirtschaft und Systemanalyse, Fraunhofer IEE
Jochen Bard, Bereichsleiter Energieverfahrenstechnik, Fraunhofer IEE

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Bitte melden Sie sich an unter presse@iee.fraunhofer.de

Ansprechpartner für Medien

Uwe Krengel Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

Weitere Informationen:

http://www.iee.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Topologie in der Biologie

Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie, die in Physical Review X veröffentlicht wurde, zeigen Forscher des Max-Planck-Instituts für…

Die Anatomie eines Planeten

Forschende der ETH Zürich konnten zusammen mit einem internationalen Team mithilfe seismischer Daten erstmals ins Innere des Mars blicken. Sie haben Kruste, Mantel und Kern vermessen und deren Zusammensetzung eingegrenzt….

Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien

Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien. Die dabei verwendete Methode, ein Filteralgorithmus…

Partner & Förderer