Forschungs- und Entwicklungsnetzwerke in Europa

Vom 20. bis 23. Oktober findet im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld eine interdisziplinäre Konferenz statt, die von einem Physikerteam, bestehend aus Philippe Blanchard (Bielefeld), Josef Fröhlich (Wien), Ludwig Streit (Bielefeld / Funchal) und Matthias Weber (Wien) geleitet wird. Während der Tagung soll die Rolle von kollaborativen F&E-(Forschungs- & Entwicklungs-) Aktivitäten für die Entwicklung von neuem Wissen, und damit für die Innovationsfähigkeit von Organisationen, untersucht werden.

Die zielgerichtete Integration von externen Wissensressourcen durch unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit ist heute für Unternehmen unerläßlich, um in einer globalisierten Welt mit sich rasch verändernden wissenschaftlich-technologischen Entwicklungen und Umfeldbedingungen im Innovationswettbewerb bestehen zu können. Die Rahmenprogramme für Forschungs- und Technologieentwicklung sind das Hauptinstrument der europäischen Forschungs- und Technologiepolitik zur Förderung kollaborativer F&E-Aktivitäten.

Zielsetzung dieser Tagung ist daher die Überprüfung neu entwickelter interdisziplinärer Ansätze zur Evaluierung von kollaborativen F&E-Netzwerken in den europäischen Rahmenprogrammen mithilfe neu entwickelter Modelle und empirischer Analysemethoden. Die Evaluierung basiert auf Ergebnissen unterschiedlicher Untersuchungen und ist Basis für die Erarbeitung von Empfehlungen zur zukünftigen Gestaltung der Rahmenprogramme.

In dieser interdisziplinär ausgerichteten Arbeitsgemeinschaft kommen Forscherinnen und Forscher zusammen, die F&E-Netzwerke mit verschiedenen Methoden – etwa aus der statistischen Physik, der sozialen Netzwerkanalyse oder der Ökonometrie – untersucht haben. Die Tagungsergebnisse sollen das Verständnis über das Zusammenwirken von Governance, Netzwerkstruktur und Netzwerkperformance in europäischen F&E-Netzwerken signifikant erweitern.

Die Konferenzsprache ist Englisch.

Tagungszeiten:
20. Oktober, 15.00 bis 17.45 Uhr
21. Oktober, 9.00 bis 18.00 Uhr
22. Oktober, 9.00 bis 17.30 Uhr
23. Oktober, 9.00 bis13.00 Uhr
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.uni-bielefeld.de/(de)/ZIF/AG/2009/10-20-Blanchard.html
Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an die Tagungsleiter:
Prof. Dr. Josef Fröhlich
E-Mail: josef.froehlich@ait.ac.at
Dr. Matthias Weber
E-Mail: matthias.weber@ait.ac.at
Tagungsbüro des ZiF:
Trixi Valentin
Tel.: 0521 / 106-2769
Fax: 0521 / 106-6024
E-Mail: trixi.valentin@uni-bielefeld.de

Media Contact

Torsten Schaletzke idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer