Fachtagung Verbundwerkstoffe an der Universität Stuttgart

Bearbeitung von Verbundwerkstoffen

Gemeinsam mit Experten aus der Industrie werden der Fachwelt Strategien zur spanenden Bearbeitung von Verbundwerkstoffen, prozessbegleitende Techniken, wie beispielsweise die Absaugung, und neueste Trends bei der Werkstoffentwicklung präsentiert.

Termin: 21. Oktober 2014, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort: Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, Berliner Platz 1-3, 70174 Stuttgart
Programm und Anmeldung: www.ifw.uni-stuttgart.de/events/ifw-tagung

Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff hat sich in den letzten Jahrzenten vom Luxuswerkstoff zu einem essentiellen Werkstoff für neue Technologieentwicklungen gemausert. Er spielt mit seinen facettenreichen Anwendungen eine Schlüsselrolle in vielen Industriezweigen und wird, in all seinen Anwendungen, laut diversen Studien seinen Marktanteil in den nächsten fünf Jahren um den Faktor 2,5 steigern.

Die fehlende Universalität bezüglich der Werkzeugentwicklung, der Prozessparameter und den Qualitätsanforderungen sowie der Maschinenentwicklung für die Bearbeitung von CFK mit ihren unzähligen Materialvariationen spornt das IfW und das IPA immer wieder zu neuen, innovativen Lösungen an.

Vor diesem Hintergrund behandeln die Vorträge der diesjährigen IfW-Tagung aktuelle Entwicklungsthemen für Leichtbautechnologien wie die Stack-Bearbeitung, die Absaugung sowie die Automatisierung in der Serienproduktion.

Darüber hinaus werden Anwendungsfälle aus der Serie beleuchtet und die Bearbeitung mit Robotern vorgestellt. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Werkzeugentwicklung für die Bearbeitung von Leichtbaustrukturen dar.

Die hochkarätigen Vorträge aus Industrie und Wissenschaft werden durch eine Institutsbesichtigung am IfW ergänzt sowie durch eine Fachausstellung im Tagungsgebäude begleitet.

Media Contact

Andrea Mayer-Grenu idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.uni-stuttgart.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Evolutionäre Ursprünge des Appetits

Kieler Forschungsteam zeigt am Beispiel des Süßwasserpolypen Hydra, wie schon Lebewesen mit sehr einfachen Nervensystemen die komplexe Koordination des Sättigungsgefühls und damit zusammenhängende Verhaltensweisen regulieren. Im Laufe der Evolution haben…

Österreichischer Minisatellit OPS-SAT verglüht nach erfolgreicher Mission

Viereinhalb Jahre lang fungierte der an der TU Graz gebaute Nanosatellit als fliegendes Labor im All, um missionskritische Software, Betriebskonzepte und neue Technologien zu erproben. Am 18. Dezember 2019 war…

Ein Pilz verwandelt Zellulose direkt in neuartige Plattformchemikalie

Ein neues Verfahren zur Massenproduktion von erythro- Isozitronensäure aus Abfällen könnte die Substanz zukünftig für die Industrie interessant machen. Der Pilz Talaromyces verruculosus kann die vom Markt bisher wenig beachtete…

Partner & Förderer