Fachtagung »Magnetwerkstoffe und Seltene Erden«

Moderne Magnetwerkstoffe spielen eine Schlüsselrolle in der Energie- und Antriebstechnik, in der Automatisierung und in der Elektronik. Ihr Einsatz reicht von kleinen elektrischen Stellmotoren über Traktionsmaschinen und Energiespeicher bis hin zu Windturbinen.

Sie sind daher eine unverzichtbare Komponente für viele Zukunftstechnologien und für das Gelingen der Energiewende. Der Bedarf an magnetischen Materialien wird sich in den kommenden Jahren weiter stark erhöhen. Gerade vor diesem Hintergrund sind eine Weiterentwicklung der Werkstoffe und deren nachhaltige Verfügbarkeit für den Industriestandort Deutschland von größter Bedeutung.

Diesen kritischen Fragestellungen geht die 2. Fraunhofer Fachtagung »Magnetwerkstoffe und Seltene Erden« nach. Im Rahmen der Fachtagung bietet die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS interessierten Teilnehmern aus Industrie und Forschung die Möglichkeit, sich über neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Magnetwerkstoffe, Verfahren zu deren Recycling, ihren Einsatz in optimierten Systemen und Prognosen für die Zukunft zu informieren. Einen großen Beitrag leisten hierbei die Partner aus dem Fraunhofer-Leitprojekt »Kritikalität Seltener Erden«, die ihre Ergebnisse zu diesen Themen vorstellen werden.

Vorgesehen sind Vorträge zu den Themenblöcken »Ressourcenkritikalität und Preisentwicklung«, »Magnetische Materialien«, »Magnetsysteme« und »Grüne Magnete: Recycling und nachhaltige Produktion«. Eröffnet wird die Fachtagung mit drei themenübergreifenden Key Notes.

Ziel der Veranstaltung ist es, über die aktuellen Entwicklungen am Markt, in der Materialforschung und im Recycling ins Gespräch zu kommen, und darüber hinaus, Trends für die Zukunft darzustellen.

Die Fachtagung richtet sich an Akteure aus Forschung und Industrie, die sich in Vorträgen über die neuesten Entwicklungen informieren und in Diskussionen darüber austauschen wollen.

Hinweise:
Weitere Informationen mit Programm und Anmeldemöglichkeit finden Sie unter:

www.iwks.fraunhofer.de/de/messen-und-veranstaltungen/FraunhoferFachtagung

Der Teilnahmebeitrag beträgt 480 € und beinhaltet die Tagungsunterlagen, 2 x Mittagessen und Pausengetränke, sowie die Abendveranstaltung.
Der ermäßigte Teilnahmebeitrag für Mitglieder des Leitprojektes beträgt 300 €.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Pressekontakt:
Dr. Eva Bertrand | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategien IWKS
Brentanostraße 2 l 63755 Alzenau
Telefon +49 (0)6023 32039-866 | eva.bertrand@isc.fraunhofer.de | www.iwks.fraunhofer.de

http://www.isc.fraunhofer.de
http://www.iwks.fraunhofer.de

Media Contact

Marie-Luise Righi Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer