Fachtagung Altersmedizin: Grenzen der Fahrtüchtigkeit

Altersmediziner tagen in Norderstedt und halten öffentliche Vorträge

Grenzen der Fahrtüchtigkeit, Krebs, Schmerz, Suizid, Ernährung im Alter – das sind die Hauptthemen, mit denen sich das diesjährige 9. Symposium „Aktuelle Konzepte der Altersmedizin“ am 12. Februar 2010 in Norderstedt beschäftigt.

Vor dem Hintergrund einer steigenden Anzahl dementer Menschen in unserer Gesellschaft führen Themen wie die Teilnahme am Straßenverkehr oder Ernährungs- und Pflegestrategien hoch betagter Menschen immer wieder zu Diskussionen. Führerschein auf Zeit, Zwangsernährung per Magensonde – Wie sieht die Wirklichkeit im Alter aus? Was ist möglich? Und wo gibt es Handlungsbedarf?

Die gut besuchte Vortragsveranstaltung wird nun bereits zum 9. Mal vom Zentrum für Ältere der Asklepios Klinik Nord ausgerichtet. Wieder findet sie im Rathaus Norderstedt statt, das mit öffentlichen Verkehrsmitteln ausgezeichnet zu erreichen ist und über ausreichend Parkraum in unmittelbarer Nähe verfügt.

Neben den Fachvorträgen Hamburger und bundesweiter Experten für Ärzte und Therapeuten, die sich auch mit den Themen „Krebsleiden“, „Schmerzbehandlung“ und „Suizid im Alter“ beschäftigen, sticht besonders der öffentliche Vortrag am Freitag Abend ins Auge: „Demenz und Autofahren – Wann ist Schluss?“ Der bekannte Neuropsychologe Prof. Dr. Wolfgang Meins aus Hamburg wird dieses Thema ab 18:00 Uhr in einem öffentlichen Vortrag darstellen.

Der Eintritt zu dieser öffentlichen Veranstaltung ist frei.

Der wissenschaftliche Teil beginnt um 13.00 Uhr. Schwerpunkte des fachlichen Austausches sind Ernährung, Delir und Schmerz im Zusammenhang mit Demenz.

In den anschließenden acht Workshops finden sich dieses Mal folgende Schwerpunkte:

o Krebserkrankungen – Immer mehr Menschen werden immer älter. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, eine Krebserkrankung zu erleiden, erheblich. Auch im Alter gibt es erfolgreiche Behandlungsstrategien.

o Altersepilepsie – ein oft unterschätztes und verkanntes Krankheitsbild im Zusammenhang mit Bewusstseinsstörungen.

o Schmerz und Suizidalität – zwei Themen, die den geriatrischen Alltag beherrschen

o und als Dauerbrenner das Thema Demenz – dieses Mal im Zusammenhang mit „Sturz und Verletzung“, „rechtlichen Aspekten“ und „Fahreignung“.

In einem Workshop zur Mundpflege werden auch palliativ-geriatrische Aspekte bearbeitet.

Veranstaltungsort:
Rathaus Norderstedt (Tribühne)
Rathausallee 50
22846 Norderstedt
Veranstalter und Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dr. Claus Wächtler
Abteilung für Gerontopsychiatrie
Asklepios Klinik Nord – Ochsenzoll
Langenhorner Chaussee 560
22419 Hamburg
Tel. (040) 18 18-87 23 37
Fax (040) 18 18-87 16 05
E-Mail c.waechtler@asklepios.com
Dr. Peter Flesch
Abteilung für Medizinische Geriatrie
Asklepios Klinik Nord – Ochsenzoll
Langenhorner Chaussee 560
22419 Hamburg
Tel. (040) 18 18-87 23 14
Fax (040) 18 18-87 20 52
E-Mail p.flesch@asklepios.com
Kooperationspartner der Veranstaltung:
Alzheimergesellschaft Hamburg e.V.
Alzheimergesellschaft Norderstedt – Segeberg e.V.
Ärzteakademie der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH
Deutsche Akademie für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V.
Ärzteverein Norderstedt e.V.
Hausärzteverband Hamburg e.V.
Berufsverband Deutscher Nervenärzte e.V. – BVDN, Hamburg
Deutsche Akademie für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V., Berlin
Landesseniorenbeirat Hamburg
Seniorenbeirat Norderstedt
Stadt Norderstedt
Heime im Raum Norderstedt (Übersicht liegt im Kongresssekretariat aus)

Media Contact

Jens Oliver Bonnet idw

Weitere Informationen:

http://www.asklepios.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Physik mehr Bier im Glas

Ist Schaum in der Badewanne oder auf dem Bier durchaus gewünscht, ist die Vermeidung von Schaum – beispielsweise in industriellen Prozessen – ein viel diskutiertes Thema. Oftmals werden Flüssigkeiten Öle…

Reliefkarte für Genverstärker

Wie stark wirkt ein Genschalter auf sein Gen? Ein Berliner Forschungsteam hat ein Register aus Genverstärkern, deren Lage im Genom sowie ihrer Aktivierungsstärke in Mäuse-Stammzellen erstellt. Dabei entdeckten sie DNA-Muster,…

Ultraschnelle Videokamera für elektrische Felder

Von Heinrich Hertz zu Terahertz: High-Tech-Anwendungen in der Optoelektronik arbeiten heute mit ultraschnellen elektrischen Schwingungen und erreichen teilweise Frequenzen bis in den Terahertz-Bereich. Einem Team der Universitäten Bayreuth und Melbourne…

Partner & Förderer