Europäische Konferenz zu Algenbiomasse

Die europäische Konferenz zu Algenbiomasse (European Algae Biomass Conference) findet am 22. und 23. April 2015 in Amsterdam, Niederlande, statt.

Die Veranstaltung bringt Führungskräfte aus Industrie und Wissenschaft zusammen, um die neuesten kommerziellen und technischen Entwicklungen, Herausforderungen und Forschungsdurchbrüche in der gesamten Algen-Wertschöpfungskette zu diskutieren.

Schwerpunkte bilden Fallbeispiele zu den neuesten Technologien aus der weltweiten Algen-Industrie, die Diskussion der technischen Herausforderungen bei der Optimierung der Algenzucht, die Erforschung aktueller und künftiger Absatzmärkte für Algenprodukte sowie Herausforderungen bei der Vermarktung.

Als Teilnehmer werden Besitzer und Betreiber von Algenzuchtanlagen, führende Forschungsinstitute aus den Bereichen Algen und Biomasse, Technologieanbieter für Anbau, Ernte, Entwässerung, Trocknung, Ölgewinnung und -verarbeitung, Anlagenbauer und Konstrukteure, Endkunden von Algenprodukten, Hersteller von Biokraftstoffen und Ökostrom sowie Biotech-Investoren erwartet.

Weitere Informationen sind abrufbar unter:
http://www.wplgroup.com/aci/conferences/eu-eal5.asp 

Quelle: CORDIS – Veranstaltungen
Redaktion: 02.03.2015 von Laura Pfeifer, VDI Technologiezentrum GmbH

Media Contact

Laura Pfeifer CORDIS - Veranstaltungen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Physik mehr Bier im Glas

Ist Schaum in der Badewanne oder auf dem Bier durchaus gewünscht, ist die Vermeidung von Schaum – beispielsweise in industriellen Prozessen – ein viel diskutiertes Thema. Oftmals werden Flüssigkeiten Öle…

Reliefkarte für Genverstärker

Wie stark wirkt ein Genschalter auf sein Gen? Ein Berliner Forschungsteam hat ein Register aus Genverstärkern, deren Lage im Genom sowie ihrer Aktivierungsstärke in Mäuse-Stammzellen erstellt. Dabei entdeckten sie DNA-Muster,…

Ultraschnelle Videokamera für elektrische Felder

Von Heinrich Hertz zu Terahertz: High-Tech-Anwendungen in der Optoelektronik arbeiten heute mit ultraschnellen elektrischen Schwingungen und erreichen teilweise Frequenzen bis in den Terahertz-Bereich. Einem Team der Universitäten Bayreuth und Melbourne…

Partner & Förderer