EUNICE 2013 an der TU Chemnitz

Der Professur Kommunikationsnetze der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ist es gelungen, eine angesehene internationale Konferenz im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien an die Technische Universität Chemnitz zu holen.

Unter dem Titel „19th EUNICE Workshop on Advances in Communication Networking“ vereint das EUNICE-Netzwerk vom 28. bis 30. August 2013 Wissenschaftler und Forscher aus Hochschulen, aus der Wirtschaft und von Regierungsorganisationen auf dem Campus an der Reichenhainer Straße. Vor Beginn dieser Konferenz können sich Promovenden außerdem einem Intensivtraining unterziehen, das vom 24. bis 27. August unter dem Titel „Summer School on Network Performance Evaluation and Optimization“ ebenfalls an der TU Chemnitz veranstaltet wird. Für die Summer School und die EUNICE-Konferenz haben sich bisher 50 Teilnehmer angemeldet, die insbesondere aus EU-Ländern kommen.

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der EUNICE-Konferenz auf den Fortschritten der Kommunikationsvernetzung. Keynote-Vorträge von Führungskräften aus der Industrie eröffnen eine Diskussionsbasis zwischen Wirtschaft und Wissenschaft über aktuelle Themen, Trends und Lösungen in diesem Bereich. Das hohe qualitative Niveau der Beiträge ist durch einen selektiven Review-Prozess gewährleistet. 23 akademische Beiträge wurden für die mündlichen Vorträge ausgewählt. Weitere neun sind im Rahmen einer Posterausstellung in das Konferenz-Programm aufgenommen worden. Die Konferenz-Proceedings erscheinen als Band 8115 in der Reihe „Lecture Notes in Computer Science (LNCS)“ des Springer-Verlages.

Das European Network of Universities and Companies in Information and Communication Engineering (EUNICE) wurde 1993 auf Initiative von europäischen Universitäten und IKT-Firmen gegründet. Ziel ist es, die Mobilität von Studenten, Promovenden und Wissenschaftlern im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien zu fördern und für Bildungs- und Forschungskooperationen zwischen den Mitgliedsinstitutionen zu werben. Die Professur Kommunikationsnetze der TU Chemnitz hat bereits mehrmals Beiträge auf EUNICE-Konferenzen veröffentlicht, u.a. 2011 in Dresden und 2012 in Budapest.

Homepage der 19. EUNICE-Konferenz 2013 (inklusive Anmeldung): http://www.eunice2013.de

Weitere Informationen erteilen der wissenschaftliche Leiter der Tagung, Prof. Dr. Thomas Bauschert, Telefon 0371 531-36899, E-Mail thomas.bauschert@etit.tu-chemnitz.de sowie Dr. Thomas M. Knoll, der für die Organisation der Tagung verantwortlich ist, Telefon 0371 531-33246, E-Mail knoll@etit.tu-chemnitz.de

Media Contact

Mario Steinebach Technische Universität Chemnitz

Weitere Informationen:

http://www.eunice2013.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer