Energiewende in regionaler Kooperation

Bei dem Kongress wird sich das Kompetenzcluster für kommunale, nachhaltige Energie- und Umwelttechnologie (KoNatech.eu) der THM vorstellen.

Ziel des Programms ist es, den Austausch über kooperative regionale Lösungen zu fördern. Partner sind unter anderem der IHK-Verbund Mittelhessen, der Hessische Städte- und Gemeindebund (HSGB), die Ingenieurkammer Hessen und verschiedene Industrieunternehmen.

„Die Gestaltung der Energiewende wird den ländlichen Raum in der Zukunft nachhaltig prägen“, prognostiziert Paul Weimann, der Präsident des HSGB, und plädiert dafür, bei der Bewältigung dieser umfassenden Aufgabe auf das Know-how der THM zurückzugreifen. Durch eine Reihe von Vorträgen, eine Podiumsrunde zum Thema „Gestaltung der Energiewende als Chance und Herausforderung für Hochschule und Region“ und „Werkstattgespräche“ will die Veranstaltung Vertretern von Kommunen und Behörden, Angehörigen von Firmen, aber auch interessierten Bürgern Gelegenheit geben, neue Ansätze der Zusammenarbeit herauszufinden.

Referenten aus Hochschule und Industrie werden das Plenum am Vormittag zum Beispiel darüber informieren, wie eine nachhaltige regionale Energieversorgung angelegt sein kann, energie- und umwelttechnische Forschung zur Umsetzung in die Praxis gelangt und wie erfolgreich weltweit deutsche Produkte auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien sind.
Im Rahmen der Workshops, bei denen es ab 13.30 Uhr unter anderem um aktuelle Energietechnik und energieeffizientes Bauen geht, werden auch „Leistungsangebote und Kooperationsmöglichkeiten zwischen Hochschule und Kommunen“ aufgezeigt. In der Abschlussrunde richten die Professoren Joaquin Diaz, Wolfgang George und Ulf Theilen den Blick auf künftige Projekte. Danach besteht die Möglichkeit zur individuellen Fortsetzung der Gespräche. Das Abendprogramm sorgt mit Livemusik und Tombola für einen unterhaltsamen Ausklang.

Die Tagung beginnt um 9.00 Uhr im G-Gebäude (Wiesenstraße 11) der THM in Gießen. Alle Interessierten sind willkommen. Ansprechpartner ist das TransMIT-Zentrum für Versorgungsforschung, Tel. 0641-94364-0, E-Mail: [email protected]

Ansprechpartner für Medien

Erhard Jakobs idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer