Einweihung des Supercomputers CURIE

CURIE wurde im TGCC (Großrechenzentrum) der CEA in Bruyères-le-Chatel (Essonne) installiert. Die Teams von AREVA, Astrium, EDF, INERIS (französisches Institut für Umweltschutz und Umweltgefahren in der Industrie), Safran und der CEA verfügen somit über Rechenressourcen auf höchstem Niveau, die für die Durchführung künftiger Projekte erforderlich sind: Untersuchungen zum Kraftwerks-Betrieb, die Gestaltung und Sicherheit von Kernreaktoren, die Analyse von Umweltrisiken, die Untersuchung von Proteinen und die Genom-Entschlüsselung, die Klimaentwicklung sowie die Suche nach neuen Materialien.

Da für diese Bereiche die numerische Simulation ein unverzichtbares Instrument ist, wird CURIE eine große Bereicherung sein, um die aktuellen Herausforderungen auf den verschiedenen Gebieten der Klimatologie, der Lebenswissenschaften und der Astrophysik zu erfüllen.

Der neue Supercomputer, der mit den neuesten Intel Xeon ® E5-2680 “Sandy Bridge” Prozessoren ausgestattet wurde, wurde von der französischen Firma BULL zur Verfügung gestellt. Er besteht aus mehr als 92.000 Computer-Einheiten und erreicht eine Leistung von 2 Petaflops (≙ 2 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde). Er gehört somit zu den fünf schnellsten Rechnern der Welt. Der Computer hat eine spezifische ausgewogene Architektur und wurde entwickelt, um hohe Rechenleistungen und hohe Kapazitäten der Datenverarbeitung zu kombinieren.

Mit dem Supercomputer CURIE erfüllt Frankreich seine von ihm im Rahmen von PRACE (Partnership for Advanced Computing in Europe) übernommene Verpflichtung, die französischen und europäischen Forscher mit einem außergewöhnlichen Instrument auszustatten. Frankreich gehört zu den Gründungsmitgliedern von PRACE. Die Steuerung des Projekts lag in den Händen der im Jahre 2007 zur Durchführung der französischen Strategie in Sachen Intensivrechnen gegründeten Gesellschaft GENCI.

Quellen:

-Pressemitteilungen der CEA – 12.07.2012 – http://www.cea.fr/le_cea/actualites/inauguration_du_supercalculateur_
curie-85101

http://www.cea.fr/le_cea/actualites/le_ccrt_augmente_sa_puissance_de_
calcul_pour_sou-81360

Redakteur: Charles Collet, charles.collet@diplomatie.gouv.fr –
http://www.science-allemagne.fr

Media Contact

Charles Collet Wissenschaft-Frankreich

Weitere Informationen:

http://www.wissenschaft-frankreich.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close