Dieselsubstitute aus Biomasse – lautet das Thema bei den Leipziger Biokraftstoff-Fachgesprächen

Joachim Lemp von der Firma VERBIO Vereinigte Bioenergie AG beschreibt beispielsweise zur Eröffnung Herstellungsverfahren von Biodiesel. Danach präsentiert Matthias Ußner vom DBFZ Herstellungsverfahren von HVO und BtL.

Außerdem beleuchtet Sascha Wagner vom Autoservice Wagner/tanklust die Eignung verschiedener pflanzenölbasierter Biokraftstoffe und die Herausforderungen des Kältestartverhaltens. Und zum Schluss steht ein Praxisbericht zum langjährigen Einsatz von Rapsölkraftstoff in Landmaschinen auf dem Programm; Jörg Matthes der Reichert-Matthes GbR berichtet über seine Erfahrungen. Die Fachgespräche werden von Dr. Michael Grunert vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) moderiert. Beginn der Veranstaltung ist 17 Uhr.

Zielsetzung der Reihe
Die Nutzung von Biokraftstoffen führte in der jüngsten Vergangenheit zu kontroversen Diskussionen. Zudem ist der Biokraftstoffsektor aufgrund des volatilen Agrarmarktes einerseits und einer Vielzahl energiepolitischer Regelungen andererseits erheblichen Einflüssen ausgesetzt, welche die weitere Entwicklung der Branche in den kommenden Jahren merklich beeinflussen können. Ungeachtet dessen sind Biokraftstoffe aber nicht nur eine unerlässliche Option zum Klimaschutz und zur Energieversorgungssicherheit, sondern insbesondere auch zur Gewährleistung der heutigen und zukünftigen Anforderungen an Mobilität und Kraft-Wärme-Kopplung. Außerdem haben Biokraftstoffe das Potenzial des Transfers innovativer Konzept- und Technologieansätze entlang der gesamten Bereitstellungskette vom Biomasseanbau bis hin zur Biokraftstoffnutzung im ländlichen Raum. Diese und weitere Aspekte werden in den jeweiligen Fachgesprächen aufgegriffen.

Veranstalter der Reihe sind das Deutsche BiomasseForschungsZentrum (DBFZ), das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und die Grüne Liga e.V. In den quartalsweise stattfindenden Fachgesprächen kommen primär Referenten aus dem mitteldeutschen Raum zu Wort. Die Veranstalter verfolgen dabei das Ziel, dass so ein Branchennetzwerk entsteht und der Informationsfluss für die in diesem Bereich arbeitenden Akteure nachhaltig verbessert wird. Dadurch kann merklich zu einer optimierten Produktion und Nutzung von Biokraftstoffen als regenerativem Energieträger im mitteldeutschen Raum beigetragen werden.

Zielgruppe
Die Leipziger Biokraftstoff-Fachgespräche richten sich an alle Personen und Institutionen, die sich mit der Bereitstellung und Nutzung von Biokraftstoffen im weiteren Sinne beschäftigen.
Der Termin noch einmal zusammengefasst:
Thema: „Dieselsubstitute aus Biomasse“
Wann? 17. März, 17 bis 20 Uhr
Wo? Deutsches BiomasseForschungsZentrum (DBFZ)
Torgauer Straße 116, 04347 Leipzig
Kostenbeitrag: 15 Euro (für Imbiss und Getränke).

Media Contact

Antje Sauerland idw

Weitere Informationen:

http://www.dbfz.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein hochpräziser digitaler Zwilling der Erde

Ein di­gi­ta­ler Zwil­ling der Er­de soll künf­tig das Erd­sys­tem si­mu­lie­ren. Er könn­te die Po­li­tik da­bei un­ter­stüt­zen, ge­eig­ne­te Mass­nah­men zum Schutz vor Ex­tre­m­er­eig­nis­sen zu tref­fen. Ein Stra­te­gie­pa­pier von eu­ro­päi­schen For­schen­den und…

Experiment zeigt neue Optionen für Synchrotronlicht-Quellen auf

Beschleunigerphysik Ein internationales Team hat mit einem aufsehenerregenden Experiment gezeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten von Synchrotronlicht-Quellen sind. Beschleunigerexperten des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB), der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) und der Tsinghua Universität…

Präzise Messwerte ermöglichen leichtere Bauteile

Für einen Kraftmesssensor, der bei Materialprüfungen unter Wasserstoffatmosphäre deutlich präzisere Festigkeitskennwerte liefert als bisherige Messmethoden, hat ein Forscherteam der Materialprüfungsanstalt (MPA) der Universität Stuttgart den „ThinKing“, ein Label der Landesagentur…

Partner & Förderer