Deutsche Börse und KfW eröffnen Deutsches Eigenkapitalforum in Frankfurt

Das Deutsche Eigenkapitalforum wurde am Montag gemeinsam von der Deutschen Börse und der KfW eröffnet.

Bis zum 14. November können sich Unternehmen, Investoren und Analysten auf der größten europäischen Kapitalmarktkonferenz in Frankfurt über aktuelle Themen der Finanzindustrie informieren und austauschen.

„Das Deutsche Eigenkapitalforum hat sich zur wichtigsten europäischen Plattform für den Dialog zwischen dem Finanzsektor und der Realwirtschaft etabliert.

Dieses Forum dient auch der Positionierung des Finanzplatzes Frankfurt hinsichtlich der Kapitalaufnahme von Unternehmen. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung der Realwirtschaft, denn effiziente Kapitalallokation fördert Wachstum und Beschäftigung“, sagte Andreas Preuß, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse AG.

„Die Private Equity- und Venture Capital-Branche in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich professionalisiert, dennoch mangelt es doch noch immer an einem ausreichenden Angebot an privatem Beteiligungskapital.

Viel versprechende unternehmerische Vorhaben dürfen nicht allein aufgrund fehlender Finanzierungsmöglichkeiten scheitern. Die KfW bietet daher im Fremdkapitalbereich in Kooperation mit den Kreditinstituten eine Reihe von Förderprogrammen an. Speziell im Venture Capital Bereich stellen wir zudem im Rahmen des ERP-Startfonds jungen Technologieunternehmen Wagniskapital zur Verfügung. Auch hier kooperieren wir mit privaten Marktteilnehmern, beispielsweise Venture Capital Fonds, Beteiligungsgesellschaften oder Business Angels“, sagte Dr. Axel Nawrath, Mitglied des Vorstands der KfW.

Folgende Schwerpunkte stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt:

Ein Kapitalmarktforum bietet am ersten Veranstaltungstag Vorträge und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen der Venture Capital und Private Equity Finanzierung sowie zur Marktsituation für die Eigenkapitalbeschaffung über die Börse.

Die Frage der Unternehmensverantwortung und die Unternehmensberichterstattung spielen für Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Das Corporate Responsibility Investment Forum widmet sich deshalb einen Tag dem Thema Nachhaltigkeit und dessen Bedeutung für die Kapitalmärkte. Das International Forum hat in diesem Jahr das Land China im Fokus.

Im Anleihe-Forum wird ein Überblick über die Möglichkeiten der Fremdkapitalfinanzierung gegeben. Unternehmen berichten von ihren Erfahrungen, die sie im Rahmen einer Anleiheemission gesammelt haben. Mit dem Entry Standard und dem Prime Standard für Unternehmensanleihen bietet die Deutsche Börse Unternehmen auch die Möglichkeit zur Fremdkapitalaufnahme über die Börse.

Außerdem stellen rund 200 börsennotierte Unternehmen, mehrheitlich aus dem Prime Standard, ihre Ergebnisse für das 3. Quartal im Rahmen von Investoren- und Analystenkonferenzen vor. An den drei Veranstaltungstagen nutzen bis zu

50 nicht börsennotierte Unternehmen das Forum, um ihre Geschäftsmodelle einem breiten Investorenkreis vorzustellen.

Das detaillierte Programm finden Sie unter www.eigenkapitalforum.com.

Ansprechpartner für die Medien:

Deutsche Börse, Leticia Adam
Tel.: +49-69-21 11 12766
KfW, Wolfram Schweickhardt
Tel.: +49-69-74-31 17 78

Media Contact

Media Relations Gruppe Deutsche Börse

Weitere Informationen:

http://www.eigenkapitalforum.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Pinguinzählung in der Antarktis

Kaiserpinguine gelten als vom Aussterben bedroht. Um die größte aller Pinguinarten zu schützen, gilt es, die Zahl der Tiere genau im Blick zu behalten und zu untersuchen, welche Faktoren die…

Blütenbesuch- und Pollentransport in Kulturlandschaften

Ein Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen hat Wildbienen auf Kalkmagerrasen untersucht und dabei sowohl die Blütenbesuchsnetzwerke als auch die Pollentransportnetzwerke analysiert. Dabei zeigte sich, dass nicht alle Besuche der…

KI und Robotik: Wie autonomer Ultraschall den medizinischen Alltag entlasten kann

Robotischer Ultraschall kann Ärztinnen und Ärzten Routineuntersuchungen abnehmen. Die Untersuchungen sind standardisiert, somit werden Daten miteinander vergleichbar. Für autonome oder automatisierte Untersuchungen ist kein medizinisches Fachpersonal nötig. Prof. Nassir Navab…

Partner & Förderer