Chancengleichheit: Netzwerktreffen für Unternehmen und Hochschulen

Das Netzwerktreffens des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. findet 2014 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) statt. Ziel der Veranstaltung ist es, mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Herausforderungen und mögliche Ansätze für die Gleichstellung von Frauen und Männern in der jeweiligen Organisation zu diskutieren.

Schwerpunkte liegen auf Umsetzungsstrategien sowie auf Möglichkeiten der Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft zur Erreichung von Chancengleichheit. Anmeldungen zu dem Treffen können bis spätestens 31. Januar 2014 unter der E-Mail-Adresse info@total-e-quality.de erfolgen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Insbesondere sollen Frauen in Führungspositionen gefördert werden. Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bedarf es dazu einer chancengerechten Personalbeschaffung und -entwicklung, der Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz und der Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen.

Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände, die in ihrer Personal- und Organisationspolitik erfolgreich Chancengleichheit umsetzen, können sich um das Prädikat „Total E-Quality“ bewerben. Die Ausschreibungsrunde 2014 geht bis zum 31. Mai 2014. Bewerberinnen und Bewerber um das Total-E-Quality-Prädikat haben bei der Netzwerkveranstaltung Gelegenheit, Fragen zum Antrag zu stellen.

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist Prädikatsträgerin der Jahre 2005, 2008 und 2011. Frauenförderung und Chancengleichheit gehören zu den Profilmerkmalen der JGU und werden im Alltagshandeln gelebt. Sie sind nicht nur im akademischen Leitbild der Universität verankert, sondern auch im Leitbild der Verwaltung, im Strategiekonzept und in der Grundordnung.

Weitere Informationen:
Stefanie Meyer
Büro für Frauenförderung und Gleichstellung
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-22988
Fax +49 6131 39-25747
E-Mail: frauenbuero@uni-mainz.de

Media Contact

Petra Giegerich idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close