Chancengleichheit: Netzwerktreffen für Unternehmen und Hochschulen

Das Netzwerktreffens des Vereins TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. findet 2014 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) statt. Ziel der Veranstaltung ist es, mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Herausforderungen und mögliche Ansätze für die Gleichstellung von Frauen und Männern in der jeweiligen Organisation zu diskutieren.

Schwerpunkte liegen auf Umsetzungsstrategien sowie auf Möglichkeiten der Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft zur Erreichung von Chancengleichheit. Anmeldungen zu dem Treffen können bis spätestens 31. Januar 2014 unter der E-Mail-Adresse info@total-e-quality.de erfolgen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Insbesondere sollen Frauen in Führungspositionen gefördert werden. Neben der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bedarf es dazu einer chancengerechten Personalbeschaffung und -entwicklung, der Förderung partnerschaftlichen Verhaltens am Arbeitsplatz und der Berücksichtigung von Chancengleichheit in den Unternehmensgrundsätzen.

Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände, die in ihrer Personal- und Organisationspolitik erfolgreich Chancengleichheit umsetzen, können sich um das Prädikat „Total E-Quality“ bewerben. Die Ausschreibungsrunde 2014 geht bis zum 31. Mai 2014. Bewerberinnen und Bewerber um das Total-E-Quality-Prädikat haben bei der Netzwerkveranstaltung Gelegenheit, Fragen zum Antrag zu stellen.

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist Prädikatsträgerin der Jahre 2005, 2008 und 2011. Frauenförderung und Chancengleichheit gehören zu den Profilmerkmalen der JGU und werden im Alltagshandeln gelebt. Sie sind nicht nur im akademischen Leitbild der Universität verankert, sondern auch im Leitbild der Verwaltung, im Strategiekonzept und in der Grundordnung.

Weitere Informationen:
Stefanie Meyer
Büro für Frauenförderung und Gleichstellung
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-22988
Fax +49 6131 39-25747
E-Mail: frauenbuero@uni-mainz.de

Media Contact

Petra Giegerich idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Zusammenhang zwischen Wasser und Planetenbildung entdeckt

Forschende haben Wasserdampf in der Scheibe um einen jungen Stern gefunden, genau dort, wo sich möglicherweise Planeten bilden. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens auf der Erde und spielt…

Kleine Zellpopulation mit großer Wirkung

Endothelzellen kleinster Gefäße erweisen sich als vielversprechendes therapeutisches Ziel bei Organfibrose. Krankhafte Ablagerung von Bindegewebe (Fibrose) ist eine Begleiterscheinung vieler chronischer Erkrankungen, die mittel- bis langfristig zum Organversagen führen kann….

Neuartige Wirkstoffe bieten Pflanzen Schutz vor Viren

Patentiertes Verfahren: Pflanzen lassen sich mit speziell hergestellten Molekülen auf Basis von RNA oder DNA sicher vor Viren schützen. Das zeigt ein Team der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in einer neuen…

Partner & Förderer