BMBF und VDE veranstalten 2. Deutschen AAL-Kongress in Berlin

Bis 2020 wird die Zahl der über 80jährigen um 70 % gestiegen sein, jeder zweite Bundesbürger wird älter als 47 sein. Mit dem demographischen Wandel und der damit zu erwartenden Kostenexplosion im Gesundheitswesen steigt die Nachfrage nach intelligenten integrierten Assistenzsystemen, die insbesondere alte und kranke Menschen in anstrengenden Situationen unterstützen.

Nach Einschätzung des VDE könnte Deutschland dank der guten Position bei IT-Systemen, Mikrosystemtechnik und Robotik „Ambient Assisted Living“ zum Exportschlager machen und Märkte für das „Internet der Dienste“ schaffen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der VDE veranstalten am 27. und 28. Januar 2009 den 2. Deutschen Ambient Assisted Living-Kongress im Berliner Congress Centrum (BCC). Ziel des Kongresses ist es, bedarfsgerechte und marktorientierte Produkte zu fördern. Der Kongress knüpft hierbei an die erfolgreiche Auftaktveranstaltung Anfang 2008 an, bei der sich ein Expertennetzwerk aus Technik, Sozialwissenschaften und Pflege gebildet hat, die jetzt an der konkreten Umsetzung marktfähiger Produkte arbeiten.

Neben Themen aus Forschung und Entwicklung, Standardisierung und Fertigung stehen Geschäftsmodelle und konkrete Anwendungsfälle in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit und HomeCare im Vordergrund des Kongresses. In mehr als 150 Beiträgen diskutieren Entwickler, Dienstleister, Hersteller, Betreiber und Anwender die Einsatzmöglichkeiten technischer Assistenzsysteme. Auch ethische und rechtliche Fragen, wie etwa das Thema Datenschutz, stehen zur Diskussion.

– Welche Technologien bieten sich an? Wie fit ist Deutschland im internationalen Wettbewerb?

– Wie fördert das BMBF die Technologieentwicklung? Welche Finanzierungsmodelle sind denkbar?

– Wo liegen Probleme in der Umsetzung? Wie können die gesellschaftlichen und technologischen Rahmenbedingungen koordiniert werden?

– Welche Normungsaktivitäten sind notwendig? Wie könnte ein erster AAL-Standard aussehen?

Um diese Themen geht es in unserer Pressekonferenz mit anschließendem Imbiss, zu der wir Sie am

Dienstag, 27. Januar 2009, 11.00 bis 12.00 Uhr Berliner Congress Centrum (bcc), Alexanderstr. 11, 10178 Berlin,

herzlich einladen.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen Thomas Rachel, MdB, Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Berlin, Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, VDE-Vorstandsvorsitzender, Frankfurt, sowie der wissenschaftliche Tagungsleiter Prof. Dr. Wolfgang Wahlster vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Saarbrücken, zur Verfügung.

Media Contact

Melanie Mora VDE

Weitere Informationen:

http://www.vde.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Zusammenhang zwischen Wasser und Planetenbildung entdeckt

Forschende haben Wasserdampf in der Scheibe um einen jungen Stern gefunden, genau dort, wo sich möglicherweise Planeten bilden. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens auf der Erde und spielt…

Kleine Zellpopulation mit großer Wirkung

Endothelzellen kleinster Gefäße erweisen sich als vielversprechendes therapeutisches Ziel bei Organfibrose. Krankhafte Ablagerung von Bindegewebe (Fibrose) ist eine Begleiterscheinung vieler chronischer Erkrankungen, die mittel- bis langfristig zum Organversagen führen kann….

Neuartige Wirkstoffe bieten Pflanzen Schutz vor Viren

Patentiertes Verfahren: Pflanzen lassen sich mit speziell hergestellten Molekülen auf Basis von RNA oder DNA sicher vor Viren schützen. Das zeigt ein Team der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in einer neuen…

Partner & Förderer