Unternehmenserfolg durch optimale Informationstechnologie

Bisherige Softwarearchitekturkonzepte, die in der betrieblichen Praxis noch auf weitgehend monolithische Softwaresysteme abzielen, gelten als zu unflexibel, um in Zukunft das fachliche Geschäft optimal zu unterstützen.

So vollzieht sich heute ein Paradigmenwechsel hin zu serviceorientierten Architekturen (SOA), die auf dem flexiblen Einsatz logisch in sich abgeschlossener und nur lose gekoppelter Dienste (Services) beruhen. SOA stellen ein abstraktes Software-Architekturkonzept dar, welches die Basis für das verteilte Bereitstellen, Suchen und Nutzen von Diensten bietet.

Dieses Architekturprinzip ist Gegenstand der Tagung „Service-orientierte IT-Architekturen – Chancen und Herausforderungen bei der Flexibilisierung und Integration von Unternehmensprozessen“ am Freitag dem 12. Oktober an der Technischen Universität Ilmenau (Humboldtbau und Applikationszentrum).

Die Tagung wendet sich gleichermaßen an Unternehmensvertreter und Wissenschaftler und soll zum wechselseitigen Erfahrungsaustausch beitragen. Ein interessantes und praxisrelevantes Programm mit namhaften Referenten legt hierzu die Grundlage. Es bietet einen breit angelegten Überblick über Modellierung, Entwurf, Qualitätssicherung, Prozesscontrolling und Monitoring von SOA. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Flexibilisierung von Geschäftsprozessen durch Anwendung dieses Architekturkonzeptes. Dabei wird auch diskutiert, wie eine größere Agilität in den Unternehmensprozessen u.a. durch bessere Software-Wiederverwendbarkeit, kürzere Entwicklungszeiten und optimales IT-Business Alignment mittels SOA erreicht werden kann.

Die Tagung wird ausgerichtet von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau unter Organisation des Fachgebiets Wirtschaftsinformatik für Dienstleistungen (Prof. Dr. Volker Nissen). Namhafte Firmen, wie IBM Deutschland, Accenture und T-Systems unterstützen die Veranstaltung durch Spenden und inhaltliche Beiträge. Ebenso freuen sich die Organisatoren auch über lokale Sponsoren, wie die Sparkasse Arnstadt-Ilmenau und das Institut der Wirtschaft Thüringens (IWT).

Kontakt/Information:
TU Ilmenau, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Fachgebiet Wirtschaftsinformatik für Dienstleistungen
Dr. Mathias Petsch, Tel. 03677 69-4056,
e-mail: mathias.petsch@tu-ilmenau.de

Media Contact

Wilfried Nax idw

Weitere Informationen:

http://www.tu-ilmenau.de/soa-tagung/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Zusammenhang zwischen Wasser und Planetenbildung entdeckt

Forschende haben Wasserdampf in der Scheibe um einen jungen Stern gefunden, genau dort, wo sich möglicherweise Planeten bilden. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens auf der Erde und spielt…

Kleine Zellpopulation mit großer Wirkung

Endothelzellen kleinster Gefäße erweisen sich als vielversprechendes therapeutisches Ziel bei Organfibrose. Krankhafte Ablagerung von Bindegewebe (Fibrose) ist eine Begleiterscheinung vieler chronischer Erkrankungen, die mittel- bis langfristig zum Organversagen führen kann….

Neuartige Wirkstoffe bieten Pflanzen Schutz vor Viren

Patentiertes Verfahren: Pflanzen lassen sich mit speziell hergestellten Molekülen auf Basis von RNA oder DNA sicher vor Viren schützen. Das zeigt ein Team der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in einer neuen…

Partner & Förderer