Neues Internetangebot Brandschutzbeauftragter.de gestartet

Nach Schätzungen von Experten sind jedes Jahr rund 200 Großbrände in deutschen Unternehmen zu verzeichnen, bei denen die reinen Brandschäden jeweils über 500.000 Euro liegen. Etwa 70 Prozent der betroffenen Unternehmen müssen nach einem Brand sofort oder im Folgejahr Insolvenz anmelden.

„Die Bedeutung des Brandschutzes wird häufig immer noch unterschätzt“, erklärt Dipl.-Ing. Jens-Christian Voss, Arbeitssicherheitsexperte und Leiter der Essener Brandschutztage des HDT. Versicherungen ersetzen zwar im allgemeinen die Schäden an Gebäuden und Maschinen und (falls eine Betriebsunterbrechungsversicherung abgeschlossen wurde) oftmals auch die fortlaufenden Kosten. Gegen die Spätfolgen gibt es jedoch keinen wirksamen Versicherungsschutz. Kunden drohen zur Konkurrenz abzuwandern und vorübergehend arbeitslos gewordene Mitarbeiter sehen sich nach neuen Anstellungen um.

Das Haus der Technik zählt zu den führenden Anbietern bei der Weiterbildung im Bereich Brandschutz und arbeitet mit im Arbeitskreis „Qualitätssicherung der Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten (QAB)“ des Vereins der Brandschutzbeauftragten in Deutschland e.V. (vbbd).

Der vom Haus der Technik angebotene und von Industrie, Versicherungen und Behörden anerkannte Lehrgang „Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten“ richtet sich streng nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaft und der vfdb-Richtlinie 12-09/01. Dort werden 64 Unterrichtseinheiten vorgeschlagen, die das Haus der Technik als einwöchigen Kurs anbietet.

Jedes Jahr im November finden im Haus der Technik zudem die Essener Brandschutztage statt. Die Tagung hat sich längst zu einem wichtigen „Come Together“ der gesamten Branche entwickelt. Unter dem Motto „informativ – spektakulär – aktuell“ informieren namhafte Experten jeweils zum aktuellen Stand der Dinge in Sachen Brandschutz.

Begleitet wird die Tagung stets von einer umfangreichen Fachausstellung. Die 8. Essener Brandschutztage finden in diesem Jahr vom 21. bis 22. November 2007 im Haus der Technik in Essen statt.

Aktuelle Informationen zum Thema sowie unser vollständiges Angebot finden Sie ab sofort unter www.brandschutzbeauftragter.de.

Das 1927 in Essen gegründete Weiterbildungsinstitut Haus der Technik ist heute das älteste und eines der führenden unabhängigen Weiterbildungsinstitute für Fach- und Führungskräfte in Deutschland.

Das Haus der Technik wird von einem gemeinnützigen Verein getragen und ist gleichzeitig ein Außeninstitut der RWTH Aachen sowie Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg- Essen und Münster.

Information

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e. V.
Tel. 0201/1803-344 (Frau Ramzi)
Fax 0201/1803-346

Media Contact

Kai Brommann Haus der Technik e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer