Erste internationale "German e-Science Conference" GES2007

Die „German e-Science Conference“ GES 2007 ist eine neu geschaffene Plattform, auf der die Zukunft der Informationstechnologie in Deutschland präsentiert wird. Die Tagung findet vom 2. bis 4. Mai im Kongresshaus Baden-Baden statt.

Gemeinsame Veranstalter sind die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, die Max-Planck-Gesellschaft sowie die Hochschulrektorenkonferenz mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Themen der GES2007 sind unter anderem

o Grid-Computing: Die Zukunft des Internet
o e-Learning: online lernen und studieren
o Wissensvernetzung: Gemeinsamer Wissensraum für die Wissenschaft
o Open Access: Freier Zugang zu wissenschaftlicher Information.
Wir möchten Ihnen die wichtigsten Themen der Konferenz vorstellen und laden Sie hiermit ein zu einer
Pressekonferenz
am 2. Mai, 16.10 Uhr
im Kongresshaus Baden-Baden, Raum 3 (1. OG)
Augustaplatz 10, 76530 Baden-Baden
Im Rahmen der Pressekonferenz stehen für Diskussionen zur Verfügung:
o Prof. Dr. Margret Wintermantel, Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz
o Prof. Dr. Kurt Mehlhorn, Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft
o Prof. Dr. Achim Bachem, Vizepräsident der Helmholtz-Gemeinschaft
o Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Andreas Reuter, European Media Laboratory, Heidelberg
o Dipl-Phys. Klaus-Peter Mickel, Leiter des Instituts für Wissenschaftliches Rechnen des Forschungszentrums Karlsruhe.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie im Internet unter http://www.ges2007.de. Auch zu den Vorträgen des ersten Tages, die um 14.00 Uhr beginnen, möchten wir Sie herzlich einladen.

Anmeldung und Kontakt
Forschungszentrum Karlsruhe
Stabsabteilung Öffentlichkeitsarbeit
Fax: 07247/82-5080
E-Mail: joachim.hoffmann@oea.fzk.de
Telefon: 07247/82 2860

Media Contact

Dr. Joachim Hoffmann Helmholtz-Gemeinschaft

Weitere Informationen:

http://www.ges2007.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nachhaltigkeit für marine Räume

Die Forschungsmission „Schutz und nachhaltige Nutzung mariner Räume“ der Deutschen Allianz Meeresforschung (DAM) untersucht Auswirkungen von Nutzung und Wirkung von Schutzkonzepten für Meer und Küste. Zwei Pilotvorhaben und fünf Verbundprojekte…

Angriff auf das Zellskelett des Malaria-Parasiten

Forschenden des IRI Life Sciences der Humboldt-Universität reinigen und charakterisieren Tubulin, einen Einzelbaustein des parasitären Zellskeletts – ein wichtiger Schritt bei der Suche nach neuen Malaria-Medikamenten. Malaria ist eine der…

LKW-Flotten möglichst emissionsarm betreiben

Software für Fuhrparkmanager… Der Navigationssoftwarekonzern HERE übernimmt ein Software-Tool der Migros, das diese gemeinsam mit der Empa entwickelt hat und macht dieses weltweit verfügbar. Mit dem Tool lassen sich die…

Partner & Förderer