Optische Komponenten für Hochleistungslaser

Vom 25. bis 27. September 2006 findet in Boulder, Colorado (USA) die wichtigste internationale Tagung statt, die sich mit Forschungsergebnissen über optische Komponenten für Hochleistungslaser befasst.


Die Anmeldung eines Vortrags für das renommierte „Boulder Damage Symposium (BDS)“ ist noch bis zum 5. Juni möglich.

Die diesjährige thematische Organisation der Tagung gliedert sich derzeit in vier Hauptthemenfelder, zu denen jeweils Vortragsblöcke und auch Posterpräsentationen veranstaltet werden:

Thin Films / Fundamental Mechanisms / Materials & Measurements / Surfaces & Mirrors

Zusätzlich wird ein Minisymposium zum Themenfeld „Optics in hostile Environment“ angeboten.

Das Boulder Damage Symposium wurde im Jahre 1968 von Wissenschaftlern des Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) und dem früheren Airforce Weapons Laboratory begründet. Das Themengebiet der Tagung verlagerte sich im Zuge der fortschreitenden Entwicklung von Lasersystemen ausgehend vom Zerstörverhalten optischer Komponenten und dünner Schichten hin zur Verwendung von Lasern in der Weltraumtechnik, der Fusionstechnologie und der Grundlagenforschung. Im Rahmen dieser Tagung werden wissenschaftliche Fragestellungen für ein weites Forschungsgebiet der modernen Optik abgedeckt.

Mit seiner offenen und familiären Atmosphäre ist das Boulder Damage Symposium für Wissenschaftler aus Industrie und Forschung im Bereich der Lasertechnik und modernen Optik eine optimale Gelegenheit, neueste Forschungsergebnisse auf dem Gebiet auszutauschen und zu diskutieren.

Veranstalter ist die International Society for Optical Engineering (SPIE). Dabei wird sie von verschiedenen Forschungseinrichtungen – unter anderem vom Laser Zentrum Hannover – unterstützt.

Media Contact

Anja Nieselt-Achilles idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Zeitkapseln aus der Frühzeit der Erde

Internationales Geowissenschaftsteam unter Jenaer Leitung erbohrt in Südafrika Gesteinskerne aus dem ältesten guterhaltenen Sedimentgestein unseres Planeten. Ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter Leitung von Prof. Dr. Christoph Heubeck…

Upgrade der Magnetresonanzmethode mit 1.000-fachem Verstärker

Pimp my Spec: Atomgenaue Beschreibung von Proteinen in natürlicher Konzentration kann dazu beitragen, den Prozess der Zellvermehrung bis hin zum Tumorwachstum besser zu verstehen. Die Struktur und Dynamik von Proteinen…

Zwei additive Fertigungsverfahren im Vergleich

Ein Team vom Zentrum für Additive Produktion am Fraunhofer IPA vergleicht in einer Studie zwei 3D-Druckverfahren miteinander. Ihr Ziel ist es, das technische und wirtschaftliche Potenzial des Selective Absorption Fusion…

Partner & Förderer