EUROFORUM-Konferenz "Update Gesundheitskarte"

Die Gesundheitskarte als IT-Herausforderung

Im Rahmen der anstehenden Gesundheitsreform wird ab 2006 die bisherige Krankenversichertenkarte durch die technisch weiterentwickelte elektronische Gesundheitskarte abgelöst. Diese wird neben ihren administrativen Funktionen, wie die Abwicklung des elektronischen Rezepts, auch Gesundheits-daten, wie Arzneimittelverordnungen, Impfungen, Untersuchungs- oder Notfalldaten greifbar machen. Unter Gewährleistung des Datenschutzes soll die Patienten-selbstbestimmung gestärkt und die Qualität der medizinischen Versorgung verbessert werden. Auf der EUROFORUM-Konferenz „Update Gesundheitskarte“ (30./31. Mai 2005, Düsseldorf) diskutieren Experten der Branche ausführlich den aktuellen Projektstand der Gesundheitskarte. Schwerpunkte der Tagung sind der Ausbau vorhandener Telematik-Infrastrukturen und Lösungsmöglichkeiten für die Daten-Speicherung und den Datentransfer.

Experten warnen bereits, dass die Gesundheitskarte am Datenschutz krankt. Zum Thema Datenschutz und -sicherheit wird Prof. Dr.-Ing. Heinz Thielmann (Leiter des Steuerungskreises zum Projekt „Elektronische Gesundheitskarte“, Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie) über die gesamte Telematik-Architektur im Gesundheitswesen referieren. Einen Schwerpunkt legt Thielmann auf Kartensicherheit und Sicherheitsmanagement, da der Speicherplatz auf den Chipkarten nicht für alle Informationen ausreicht und so Patientendaten teilweise zentral abgelegt werden. Dabei geht er besonders auf die IT-Sicherheit für die Abläufe bei Ärzten, Apotheken und Klinken, aber auch für die zentralen Dienste und Anwendungen ein.

Geplant ist, die elektronische Gesundheitskarte phasenweise in einer so genannten Modellregion einzuführen. Dr. Lutz Kleinholz (Leiter der Projektsteuerung der gematik GmbH) stellt die bedeutende Rolle solcher Regionen für die Akzeptanz der Gesundheitskarte heraus. Die Strukturierung einer Modellregion und deren Wechselwirkungen mit nationalen Rahmenbedingungen erläutert Dr. med. Siegfried Jedamzik (Erster Vorsitzender des Praxisnetz GOIN e.V. und Projektleiter der Modellregion Bayern). Außerdem befasst er sich mit den Konsentierungsprozessen auf Regional- und Länderebene, sowie mit den Akzeptanzfaktoren im praktischen Prozedere. Über den Aufbau einer Telematik-Infrastruktur in einer Modellregionen spricht Dipl.-Inform. Jürgen Sembritzki (Geschäftsführer bei Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH). Er berichtet über den aktuellen Stand des Aufbaus, erläutert die Wahl des Standorts Bochum/Essen und nennt die Akteure in einer solchen Region.

Des Weiteren informiert Business Development Manager, Dr. med. Ulrich Pluta (Oracle Deutschland GmbH) über die erforderliche technische Spezifikation. Serverbasierte Telematik-Infrastrukturen dienen als Grundlage für Anwendungen der elektronischen Gesundheitskarte. Als Herausforderung gilt hier Interoperationalität und Verfügbarkeit zwischen allen angeschlossenen IT-Systemen zu schaffen. Weitere Kernpunkte sind der Datenzugriff von Patienten und Anwendern und die Bereitstellung von Datenbanken zur Speicherung der Informationen. Daran anknüpfend referiert Dr. Heiner Grönewald (Direktor von ORGA Kartensysteme GmbH) über das Zusammenspiel von server- und kartenbasierter Daten-Speicherung und die notwendigen technischen Voraussetzungen.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: http://www.euroforum.de/pr-gesundheit

Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. Mit rund 200 Mitarbeitern haben im Jahr 2004 mehr als 800 Veranstaltungen in über 20 Themengebieten stattgefunden. Rund 36 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr EUROFORUM-Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2004 bei rund 50 Millionen Euro.

Media Contact

Claudia Büttner EUROFORUM Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gene des sechsten Sinns

Ohne sie wäre gezielte Bewegung unmöglich: Nur dank spezieller Sensoren in den Muskeln und Gelenken weiß das Gehirn, was der Rest des Körpers tut. In „Nature Communications“ beschreibt ein Team…

Künstliche Intelligenz für die Lymphom-Diagnostik

Die Universität Kiel und das UKSH ist an einem interdisziplinären Projekt beteiligt, das die digitale Analyse von mikroskopischen Bildern erprobt und prüft, ob künstliche Intelligenz molekulare Analysen ersetzen kann. Die…

Immunbooster hilft bei viralen Atemwegserkrankungen

Zentrum für Klinische Studien (ZKS) bringt Erkenntnisse aus der Wissenschaft in die praktische Anwendung. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ist deutschlandweit eine der führenden Einrichtungen in der Impfstoff-Forschung. Bevor neue…

Partner & Förderer