Megacities – Zeitbombe oder Chance?

Dritte Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung stellt Handlungsmodelle und strategische Lösungen vor – Einladung zum Pressegespräch

Erstmals werden im Jahr 2007 weltweit mehr Menschen in Städten als im ländlichen Raum wohnen. Die Mehrheit der in den nächsten Dekaden zu erwartenden 80 Millionen neuen Stadtbewohner wird in die Städte der Entwicklungsländer, insbesondere Asiens, streben. Dort nimmt auch die Zahl der Megastädte sprunghaft zu. Megastädte mit mehr als fünf Millionen Einwohnern ziehen als globale Potenzial- und Risikoräume sowie wegen ambivalenter Entwicklungstrends wachsende Aufmerksamkeit auf sich.

Nach zwei Konferenzen im Jahre 2002 findet nun vom 24. bis zum 26. November 2003 im Bildungszentrum Schloss Eichholz (Urfelder Str. 221, 50389 Wesseling) die dritte internationale Konferenz zum Thema Megacities statt. Mitveranstalter sind die „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt/InWEnt gGmbH“ und die „MegaCity TaskForce“ in der International Geographical Union, Universität zu Köln. Unter der zentralen Fragestellung, wie nachhaltige Entwicklung und damit Zukunftsfähigkeit auch für Megastädte gewährleistet werden kann, werden für die vier Problemkomplexe Steuerbarkeit, Nachhaltigkeit, Mobilität und Flächennutzung konkrete Handlungsmodelle und strategische Lösungen zur Diskussion gestellt.

Gastvorträge von Experten aus Brasilien, Südafrika und den USA und ein „Markt der Möglichkeiten“ mit ausgewählten Präsentationen umrahmen die vier parallelen Arbeitsgruppensitzungen. Am Mittwoch, dem 26. November 2003, findet von 9.00 bis 10.30 Uhr am Veranstaltungsort ein Pressegespräch statt, bei dem die Ergebnisse der Konferenz erläutert werden.

Die Veranstaltung beginnt am Montag, dem 24. November 2003, um 14.00 Uhr, und endet am Mittwoch, dem 26. November 2003, um 12.30 Uhr.

Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Die Vorträge und Arbeitsgruppen werden simultan gedolmetscht.

Das ausführliche Programm und Hintergrundinformationen erhalten Sie unter: http://www.kas.de/veranstaltungen/2003/8600_veranstaltung.html

Zu dieser Konferenz und dem Pressegespräch sind Sie sehr herzlich eingeladen.

Um Anmeldung unter Fax 030 26996-288 wird gebeten.

Für Rückfragen:
Ralf Jaksch
Konrad-Adenauer-Stiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 30 26996-222
Fax +49 30 26996-261
ralf.jaksch@kas.de

Media Contact

Dr. Peter Wittmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close