Umweltschutz im Ostseeraum

NGOs und Anrainerstaaten beraten Kooperationen

Umweltschutz im Ostseeraum steht im Mittelpunkt einer internationalen Konferenz, die Donnerstag und Freitag, in Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern stattfindet. Vertreter staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen werden dabei über die Umsetzung von Umweltkooperationen im Ostseeraum, den Stand laufender Projekte und deren Weiterentwicklung beraten. Auf der Tagesordnung steht vor allem die so genannte Agenda Baltic 21, ein Aktionsprogramm zur ökologisch, wirtschaftlich und sozial verträglichen Entwicklung dieser Region.

Die deutschen Aktivitäten werden vom Umweltbundesamt (UBA) koordiniert. So soll ein vom UBA finanziertes Forschungsprojekt Lösungsvorschläge liefern, wie der Ausstoß von Luftschadstoffen sowie die Lärmbelästigung und Vibration durch Schiffe und Fährbetrieb vermindert werden kann. Daneben betreut das Umweltbundesamt zahlreiche Projekte in den osteuropäischen Anrainerstaaten der Ostsee. Diese befassen sich unter anderem mit der Substitution von Kernenergie durch erneuerbare Energien in Litauen oder mit der Chemikalienkontrolle im Baltikum.

Baltic 21 wurde vor fünf Jahren von den Außenministern der Anrainerstaaten gegründet und setzt sich aus Vertretern der Europäischen Kommission, der Europäischen Investitionsbank, der Union of Baltic Cities und anderer Institutionen und NGOs zusammen. Wesentlicher Bestandteil von Baltic 21 ist ein Aktionsprogramm, das in die Sektoren Energie, Fischerei, Forst- und Landwirtschaft, Industrie, Verkehr, Tourismus und Umwelterziehung gegliedert ist.

Media Contact

Georg Panovsky pressetext.deutschland

Weitere Informationen:

http://www.umweltbundesamt.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close