Internationaler Kongress "Forum Life Science 2003"

Vom 2.-4. April 2003 findet der internationale Kongress „Forum Life Science 2003“ an der Technischen Universität München in Garching statt. Er wird von der Bayern Innovativ GmbH mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Technologie konzipiert und organisiert und erstmals gemeinsam mit der DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen durchgeführt.

Die Plenarsitzung spannt in ihrer Konzeption den Bogen von der Bedeutung der biotechnologischen Forschung für Innovation und Wachstum bis zu aktuellen Beispielen ihrer wirtschaftlichen Nutzung – in der Wirkstoffentwicklung für neue Medikamente, in der Ernährungsindustrie und der „sanften“ Chemie mittels biologischer Verfahren. Als Referenten wurden hierzu gewonnen: Professor Ernst-Ludwig Winnacker, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Professor Klaus Strein, Roche Diagnostics GmbH, Professor Andrea Pfeifer, Nestlé AG und Professor Maria-Regina Kula, Trägerin des Deutschen Zukunftspreises 2002.

Die wissenschaftlich ausgerichteten Vortragsreihen der 21. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen konzentrieren sich auf Bioprozesstechnik, Genomik, Postgenomik, Systembiologie, Medizinische Biotechnologie und Umweltbiotechnologie / Wasserqualität. Darüber hinaus widmet sich der „VBU-Tag“ den Themen „Hochschullehrerprivileg & Intellectual Property Rights“, „6. Forschungsrahmenprogramm der EU“ sowie „Biotech Business Modelle“.
Vorwiegend industrieorientiert sind die Schwerpunkte des „Forum Life Science“: „Drug Development“, „Food“ und „Biotooling“.

Drug Development – Technologies & Products
Neue Technologien wie High-Throughput-Sreening, Chip-Technologie und neue Auswerte-Algorithmen in der Bioinformatik bieten das Potenzial, den zeit- und kostenintensiven Prozess der Wirkstoffentwicklung zu beschleunigen sowie neue spezifische Therapeutika zu entwickeln. Die Vortragsreihe „Drug Development“ stellt neue Ansätze und Strategien entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor: von der Identifizierung und Validierung relevanter Gene und Proteine, z. B. bei Krebs-, Herz-Kreislauf- und Immunerkrankungen, über den Einsatz der „Medizinischen Chemie“ zur Charakterisierung und Synthese von Wirkstoffen bis hin zur Produktionstechnik für Biopharmazeutika.

Food – Functionality & Safety
Experten der Lebensmittelindustrie und der Forschung präsentieren aktuelle Entwicklungen im Bereich funktioneller Ernährung, die ein zukunftsweisendes Marktsegment darstellen. In diesem Zusammenhang werden der Einsatz der Nutrigenomik, das Potenzial der Pflanzenbiotechnologie, sowie prä- und probiotische Produkte mit gesundheitsfördernder Wirkung vorgestellt. Darüber hinaus bilden Methoden und Verfahren, die die Sicherheit und Qualitätsstandards von Lebensmitteln in der industriellen Lebensproduktion gewährleisten, einen weiteren Schwerpunkt.

Biotooling – Materials & Processes
Die Entwicklung neuer Biomaterialien erfordert eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit von Materialwissenschaftlern, Ingenieuren und Biotechnologen. Im Schwerpunkt „Biotooling“ werden Experten dieser unterschiedlichen Disziplinen zusammengeführt. Die Vorträge behandeln die Synthese neuer biologischer Materialien mit Hilfe des Tissue Engineerings, z. B. für Hautersatz, die Generierung biokompatibler Oberflächen für Implantate sowie die Verkapselung von Zellen und Geweben. Des Weiteren werden Aspekte der Zulassung und Zertifizierung der Endprodukte für internationale Märkte (Europa, USA, Asien) angesprochen.

75 Aussteller präsentieren ihre innovativen Produkte, Verfahren und Dienstleistungen während des dreitägigen Kongresses. Eine Exkursion zur Roche Diagnostics GmbH nach Penzberg rundet das umfangreiche Programm ab.
Im Rahmen des Kongresses findet am 2. April 2003 um 12.30 Uhr ein Pressegespräch statt, zu dem Mitte März eine gesonderte Einladung ergeht.

Am Abend des 2. April richtet die Bayerische Staatsregierung einen Staatsempfang für die Teilnehmer des Kongresses „Life Science“ und der DECHEMA-Tagung sowie der Organisatoren und Aussteller der BioAnalytica in der Münchner Residenz aus.

Auf der erstmaligen BioAnalytica 2003, Fachmesse für verkaufsfertige Lösungen rund um die Bioindustrie vom 1.-4. April, ist die Bayern Innovativ GmbH ebenfalls mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Teilnehmer des „Forum Life Science“ können zusätzlich diese Messe kostenfrei besuchen.

Information:
Dr. Matthias Konrad, Projektleitung
Tel. 0911-20671-148, konrad@bayern-innovativ.de

Dr. Petra Blumenroth, Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0911-20671-116, blumenroth@bayern-innovativ.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Petra Blumenroth idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen