Entsorgung auf neuen Wegen

Entsorgung auf neuen Wegen – Regionalbahnen in der Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Unter diesem Titel lädt das „Netzwerk innovative Kreislauftechnologien NiK“ am 12. Februar 2003 zu einem Themenworkshop in das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML nach Dortmund ein.

Rationalisierungsdruck und steigende Transportleistungen in der Kreislauf- und Abfallwirtschaft erfordern effiziente Logistiksysteme zur Sammlung und zum Transport von kommunalen und gewerblichen Abfällen. Innovative Behälter-, Fahrzeug- und Umschlagtechniken helfen, diese Logistiksysteme zu realisieren und dadurch sowohl betriebswirtschaftliche als auch verkehrliche Optimierungspotenziale zu erschließen: Die Sammlung und der Transport können entkoppelt, Verkehre auf die Schiene verlagert werden. Der Einsatz von Regionalbahnen macht es möglich.

Zur Zeit sind in Deutschland rund 155 Regionalbahnen aktiv, die regelmäßig Güterverkehre durchführen bzw. durchführen können. Diese Regionalbahnen erschließen seit der Öffnung des Verkehrswegenetzes der Deutschen Bahn AG zunehmend neue Geschäftsfelder im Bereich der Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Doch noch immer gibt es Diskrepanzen zwischen den Anforderungen der Entsorger auf der einen und den Dienstleistungen der Regionalbahnen auf der anderen Seite.

Der Themenworkshop greift diese Diskrepanzen auf: Interessante Fachvorträge beleuchten die Anforderungen kommunaler sowie privater Entsorger und geben Auskunft über das Dienstleistungsportfolio der Regionalbahnen. Darüber hinaus informieren sie über technische Innovationen zur Realisierung effizienter Schienengüterverkehre in der Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Zu Wort kommen Vertreter der kommunalen und privaten Entsorger, der Regionalbahnen sowie der relevanten Verbände.

Ziele liegen in der Identifikation einer gemeinsamen Basis, in der Quantifizierung des damit verbundenen Verlagerungspotenzials, in der Ableitung von Handlungsempfehlungen, in der Skizzierung zukünftiger Konzepte sowie in der Anbahnung von Projekten.
Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sind herzlich eingeladen, das Netzwerk als Plattform zu nutzen, Wissen zu generieren, Informationen zu transferieren und Erfahrungen auszutauschen.(RFN)

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Peter Meyer
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Bereich Logistik, Verkehr und Umwelt
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4
44227 Dortmund
Telefon +49 (0)231 / 9743 – 2 38
Telefax +49 (0)231 / 9743 – 4 51
Email: krw-netzwerk@iml.fhg.de

Das NiK ist eine Dienstleistung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML

Media Contact

Dipl.-Ing. Stefan Schmidt idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Erstmals 6G-Mobilfunk in Alpen getestet

Forschende der Universität Stuttgart erzielen leistungsstärkste Verbindung. Notrufe selbst in entlegenen Gegenden absetzen und dabei hohe Datenmengen in Echtzeit übertragen? Das soll möglich werden mit der sechsten Mobilfunkgeneration – kurz…

Neues Sensornetzwerk registriert ungewöhnliches Schwarmbeben im Vogtland

Das soeben fertig installierte Überwachungsnetz aus seismischen Sensoren in Bohrlöchern zeichnete Tausende Erdbebensignale auf – ein einzigartiger Datensatz zur Erforschung der Ursache von Schwarmbeben. Seit dem 20. März registriert ein…

Bestandsmanagement optimieren

Crateflow ermöglicht präzise KI-basierte Nachfrageprognosen. Eine zentrale Herausforderung für Unternehmen liegt darin, Über- und Unterbestände zu kontrollieren und Lieferketten störungsresistent zu gestalten. Dabei helfen Nachfrage-Prognosen, die Faktoren wie Lagerbestände, Bestellmengen,…

Partner & Förderer