The European City in Transition – Consumption and the Post-Industrial City

Internationale Konferenz zur europäischen Stadt im Wandel – die veränderten Lebensformen der nachindustriellen Stadt

Die Europäische Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar veranstaltet am 14. und 15. Dezember die internationale Konferenz:
„The European City in Transition – Consumption and the Post-Industrial City“
Ort:
Haus der Europäischen Urbanistik, Albrecht-Dürer-Straße 2
Eröffnung:
Freitag, 14. Dezember, 9 Uhr
An der Eröffnung nehmen neben dem Rektor der Bauhaus-Universität Weimar, auch der Thüringer Innenminister, der Weimarer Oberbürgermeister sowie Vertreter der Europäischen Union teil.

Die Konferenz beschäftigt sich mit den veränderten und sich weiterhin verändernden Lebensformen der nachindustriellen Stadt. Sie ist der Auftakt einer Reihe von Tagungen, die sich mit der Europäischen Stadt im Wandel beschäftigt (gefördert durch die EU, die DFG, das TMWFK und die Bauhaus-Universität).
Die erste Konferenz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verlagerung von der Arbeits- zur Erlebnisgesellschaft zu untersuchen. Wachsende Individualisierung und Mobilisierung sind die Folge. Die daraus entstehenden sozialen- und räumlichen Probleme will die Konferenz beleuchten.
Darüber hinaus dient die Konferenz der Förderung europäischer Nachwuchswissenschaftler, die mit besonderen Leistungen hervorgetreten sind und durch das Scientific Committee der Euro-Conferenzen für diese Veranstaltung vorgeschlagen werden.

Namhafte Teilnehmer der Konferenz:
John Eade, Southlands College, University of Surrey Roehampton, Corinna Morandi, Politecnico di Milano, Rene Perron, Rennes University, Louise Nyström, Swedish Urban Environment Council (Director), Dieter Hassenpflug, Bauhaus-Universität Weimar, Wolfgang Christ, Bauhaus-Universität Weimar, Sako Musterd, Amsterdam Metroplitan Study Center, Ferencz Vidor, University of Budapest, John Clammer, Sophia University, Japan, Halina Dunin-Woyseth, Oslo School of Architecture, Derek Wynne, Manchester Metropolitan University, Eike Hennig, Kassel, Gerhard Schulze, Bamberg, Bernardo Secchi, Vigano, François Ascher, Paris

Informationen:
Frank Eckardt, Tel. 03643-582646, Fax: 03643-582642. Frank.Eckardt@archit.uni-weimar.de 

Unter der Internetadresse sind die Informationen in englischer Sprache abrufbar

Ansprechpartner für Medien

Reiner Bensch M.A. idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-weimar.de/urbanistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer