Verleihung Deutsche Krebshilfe Preis

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Krebshilfe vergibt nun zum fünften Mal den Deutsche Krebshilfe Preis – gestiftet von Dr. Wilhelm Hoffmann -. Wir laden Sie sehr herzlich ein an der Preisverleihung teilzunehmen am

Freitag, den 7. Dezember 2001 um 10 Uhr,
Churfürstensaal II, Günnewig Hotel Bristol,
Prinz-Albert-Straße 2, 53113 Bonn.

Die Präsidentin der Deutschen Krebshilfe, Frau Professor Dr.-Ing. habil. Dagmar Schipanski, wird den Deutsche Krebshilfe Preis 2000 überreichen an Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Dieter Harms, Direktor des Instituts für Paidopathologie am Universitätsklinikum Kiel. Herr Professor Harms wird für seine wegweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der onkologischen Kinderpathologie und für sein vorbildliches Engagement beim Aufbau des Kindertumorregisters in Kiel ausgezeichnet. Zu der Feierstunde erwarten wir hochrangige Vertreter der Onkologie und des Gesundheitswesens. Die Preisverleihung findet statt in Anwesenheit der Bürgermeisterin der Stadt Bonn, Frau Dr. Pia Heckes.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und Berichterstattung! Im Anschluss an die Feierstunde sind Sie herzlich zu einem Empfang eingeladen. Zusagen bitte unter: 0228-72990-272 oder E-Mail: bz@krebshilfe.de. Danke.


Mit freundlichen Grüßen

i.V. Dr. med. Eva M. Kalbheim
Pressesprecherin
Bereichsleiterin med.-wiss. Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner für Medien

Dr. med. Eva M. Kalbheim-Gapp idw

Weitere Informationen:

http://www.krebshilfe.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

In der Gemeinschaft sind Bakterien stark gegen Plastik

Forscher*innen schlagen neuen Ansatz bei der Suche nach biologischen Wegen zum Kunststoffabbau vor. Bakterien sind extrem anpassungsfähig. Je mehr Plastik in die Umwelt gelangt, desto wahrscheinlich ist es, dass sie…

Wie SARS-Coronaviren die menschliche Zelle zum eigenen Vorteil umfunktionieren

Coronavirus-Forscherinnen und -Forscher um Prof. Rolf Hilgenfeld von der Universität zu Lübeck und Privatdozent Dr. Albrecht von Brunn von der Ludwigs-Maximilians-Universität München, beides Forscher am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF),…

2D-Nanomaterial MXene: Der perfekte Schmierstoff

Bei extremer Hitze oder im Vakuum des Weltraums – ein neuartiges Nanomaterial bringt in Extremsituationen Höchstleistungen, das zeigte die TU Wien mit internationalen Partnern. Die Fahrradkette kann man mit Öl…

Partner & Förderer