Herausforderung für die Zukunft

Tagung am Freiburger Universitätsklinikum beschäftigt sich mit Erkrankungen des Nervensystems

Die Themen Angiogenese und neuronale Entwicklung sowie neuronale Stammzellen und Neuroimmunologie werden im Rahmen der der 46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroanatomie und Neuropathologie im Mittelpunkt der Diskussion stehen. Die Tagung, die die Abteilung Neuropathologie des Pathologischen Instituts unter der Leitung des Ärztlichen Direktors, Professor Dr. Benedikt Volk, organisiert, findet von Mittwoch, den 03.Oktober, bis Samstag, den 06. Oktober 2001, am Freiburger Universitätsklinikum, Großer Hörsaal der Universitäts-HNO-Klinik, Killianstraße, statt. In direkten Zusammenhang mit dieser Jahrestagung wird auch das Symposium des Sonderforschungsbereich (SFB) 505 „Neuronale Differenzierung und Neurotransmission“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) abgehalten, um so einen engen Gedankenaustausch zwischen der experimentellen und klinischen Hirnforschung zu ermöglichen.

Erkrankungen des Nervensystems gehören zu den medizinischen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte und die steigende Lebenserwartung läßt eine starke Zunahme neurodegenerativer Erkrankungen erwarten. Die Neuropathologie als klinisch- theoretische Disziplin beschäftigt sich intensiv mit der Erforschung dieser Erkrankungen und hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer eigenständigen und wichtigen Fachdisziplin innerhalb der Neurowissenschaften entwickelt. Der rasante Fortschritt in der zellulären und molekularen Hirnforschung wurde von der Neuropathologie vorangetrieben und weiterentwickelt. Dies betrifft wichtige Schwerpunkte, etwa die Neuroonkologie, die Angiogenese, die Prionenforschung, die neurodegenerativen Erkrankungen, die Neuroimmunologie und den wichtigen, zur Zeit heftig diskutierten Arbeitsbereich embryonaler und adulter Stammzellen. Gerade dieser Arbeitsbereich ist für die Entwicklung neuer Therapien zur Bekämpfung neurodegenerativer und neuroimmunologischer Erkrankung heute von herausragender Bedeutung.

Kontakt:

Prof. Dr. Benedikt Volk
Pathologisches Institut
Abteilung Neuropathologie
Breisacher Str. 64
79106 Freiburg
Tel: 0761/270-1506
Fax: 0761/270-5050
E-Mail: volk@nz.ukl.uni-freiburg.de

Media Contact

Rudolf-Werner Dreier idw

Weitere Informationen:

http://www.dgnn.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close