Wissenschaftler der Fridericiana beim Internet-Kongress in Karlsruhe

Der Weg in die mobile Informationsgesellschaft

„Den Weg in die mobile Informationsgesellschaft“ will der 6. Deutsche Internet-Kongress weisen, der am Montag, 17., und Dienstag, 18. September, in der Stadthalle in Karlsruhe stattfindet. Professor Dr. Lars Wolf von der Universität Karlsruhe wird eine der bemerkenswertesten Formen moderner Mobilität vorstellen: Am

Dienstag, 18. September, zwischen 16.00 und 17.15 Uhr

spricht er über den „Wireless Campus“ – den Aufbau und die Nutzung von drahtlosen lokalen Netzen, vor allem im Umfeld von Hochschulen. Diese eignen sich für drahtlose Netze, weil sie ein enormes Potenzial an Kommunikation kabellos zur Verfügung stellen. Dabei dienen Wolf insbesondere die bisherigen Erfahrungen mit DUKATH – Drahtlose Universität Karlsruhe (TH) -, dem Funknetz der Universität Karlsruhe, als Grundlage.

Ist es eine Utopie, dass das Internet Mobilkommunikationssystemen wie etwa Handys neue Möglichkeiten eröffnet? Oder bald schon Realität? Damit beschäftigt sich Professor Dr. Jochen Schiller, der vor wenigen Monaten von der Fridericiana auf eine Professur für das Fachgebiet Technische Informatik am Fachbereich Mathematik und Informatik an der FU Berlin wechselte. „Internet und Mobilität – zwischen Hype und Realität“ heißt der Vortrag, den er am

Montag, 17. September, zwischen 14.45 und 16.15 Uhr

hält. Darin wird er Möglichkeiten und Einschränkungen des Internets für die mobile Nutzung aufzeigen, insbesondere aus technischen Gesichtspunkten Visionen hinterfragen und Anwendungsgebiete vorstellen.

Viele Wissenschaftler und Persönlichkeiten der Internetbranche wie Erwin Staudt von IBM werden im Laufe des Kongresses ihre Ideen zum mobilen Internet-Zugang sowie der Entwicklung von Diensten und Anwendungen für mobile Endgeräte vorstellen. Zum Programm gehört auch eine Fachausstellung, in der Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Internet gezeigt werden.

Im vergangenen Jahr bot der Kongress, den der dpunkt verlag Heidelberg und das mic-mi information center Landsberg veranstalten, mehr als 700 Fachbesuchern ein Forum zum Wissensaustausch und Möglichkeiten für persönliche Kontakte.

Media Contact

Presse und Kommunikation Pressestelle

Weitere Informationen:

http://www.dik2001.de.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close