Campus-TV neu: Heidelberger Umweltphysiker liefern Techniken zur Überwachung des Kyoto-Protokolls

GOME ist ein neuartiges Instrument auf dem Forschungssatelliten ERS 2 – Mit den mehr als 4000 Spektralkanälen können Heidelberger Umweltphysiker aus dem Team von Prof. Ulrich Platt und Dr. Thomas Wagner Spurengase sehr empfindlich nachweisen – Erstsendung am Dienstag, 14. August 2001, 20.30 Uhr, auf RNFplus – Wiederholungen an den folgenden Wochentagen

Spannende Klimaforschung zeigt Campus-TV, das Hochschul- und Forschungsmagazin aus dem Rhein-Neckar-Dreieck, in seiner Sendung im August. Mit Satellitenbildern sind Umweltphysiker der Universität Heidelberg aus dem Team von Prof. Ulrich Platt den Spurengasen und dem Ozonloch auf der Spur. Die Heidelberger liefern die Instrumente zur Überwachung des Kyoto-Protokolls. Außerdem skizziert der neue Rektor der Universität Mannheim, Prof. Hans-Wolfgang Arndt, wie es mit den Reformen weitergeht. Und: An der Universität Mannheim befassen sich Wissenschaftler der Betriebswirtschaftslehre mit der Einstellung der Unternehmen zu ihren Kunden. Zu sehen ist die Sendung am Dienstag, 14. August 2001, 20.30 Uhr, sowie an den folgenden Wochentagen auf RNFplus.

Aus Heidelberg: Neuartiges Instrument auf Forschungssatellit

Das Kyoto-Protokoll musste Federn lassen. Die großen Industriestaaten werden die direkt verursachten Treibhausgase nur um rund zwei Prozent statt der in Kyoto vereinbarten 5,2 Prozent reduzieren müssen. Doch ob 2 oder 5,2 Prozent – die Frage bleibt, wie kann man das überhaupt überwachen. Die Antwort haben Umweltphysiker der Universität Heidelberg mit GOME gefunden. GOME ist ein neuartiges Instrument auf dem Forschungssatelliten ERS 2, das im Gegensatz zu bisherigen Farbbildern eine Art Superfarbaufnahme der Erdoberfläche erlaubt. Mit den mehr als 4000 Spektralkanälen können die Heidelberger Umweltphysiker aus dem Team von Prof. Ulrich Platt und Dr. Thomas Wagner Spurengase sehr empfindlich nachweisen und Daten liefern, die für die Modellierung von Smogereignissen notwendig sind. Auch werden die Vorarbeiten geleistet, um quantitativ die Emission von Treibhausgasen zu bestimmen.

Neuer Rektor der Universität Mannheim

Zum Chef der Schlosshochschule wurde jetzt der Juraprofessor Hans-Wolfgang Arndt gewählt. Damit hat die Universität innerhalb von nur wenigen Wochen einen Nachfolger für Professor Peter Frankenberg gefunden, der zum Wissenschaftsminister von Baden-Württemberg berufen wurde. Im Campus-TV-Interview verrät Prof. Hans-Wolfgang Arndt, wie es mit den Reformen weitergeht und was er von der Selbstauswahl der Studierenden durch die Universitäten hält.

Der kundenorientierte Mitarbeiter

So heißt das Buch von Prof. Christian Homburg, Marketingexperte der Universität Mannheim. Der Erfolg eines Unternehmens hängt von seiner Einstellung dem Kunden gegenüber ab. Unfreundliches Personal und Chefs, die den Kunden nicht ernst nehmen, sollen bald Schnee von gestern sein. Prof. Christian Homburg stellt in Campus-TV die neuen Ansätze zum Thema Kundenorientierung vor.

Mit dabei ist wie immer das Team „anderthalb“, dieses Mal wieder aus Heidelberg mit Professor Karlheinz Meier aus dem Kirchhoff-Institut für Physik. Dazu gibt es Nachrichten aus den Hochschulen im Rhein-Neckar-Dreieck. Der Werbepartner, die MVV Energie AG, präsentiert in Campus-TV den MVV-Report. Es geht um Solarenergie auf dem Dach des Mannheimer Karl-Benz-Stadions.

Sponsoren von Campus-TV sind die gemeinnützige Klaus Tschira Stiftung in Heidelberg und der Mannheimer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub AG. Durch die Sendung führt Campus-TV-Redakteur Joachim Kaiser.

Erstsendung: Dienstag, 14. August 2001, 20.30 Uhr
Wiederholungen: Mittwoch, 15. August 2001, 12.30 Uhr und 18.30 Uhr; Freitag, 17. August 2001, 20.30 Uhr; Samstag, 18. August 2001, 22.00 Uhr; Sonntag, 19. August 2001, 19.30 Uhr

Rückfragen bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317 
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Michael Schwarz idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in Korallen

Wie Plastik das Leben im Ozean beeinträchtigt, ist eine der drängenden Fragen der Meeresforschung. Eine neue Studie des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) befasst sich mit der Auswirkung von Mikroplastik…

HZDR-Forscher*innen kombinieren Magnetresonanz-Tomographie mit Protonentherapie

Den weltweit ersten Prototypen zur Echtzeit-Verfolgung für bewegliche Tumoren mittels Magnetresonanz-Tomographie (MRT) während der Protonentherapie wollen Forscher*innen des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) aufbauen. Dazu kombinieren sie am Nationalen Zentrum für Strahlenforschung…

Kleine Kraftpakete: Wie Rifforganismen den Folgen des Klimawandels widerstehen können

Eine neue Untersuchung tropischer Foraminiferen zeigt, wie diese kalkbildenden Einzeller auf Ozeanversauerung und -erwärmung reagieren. Die Meeresgeoökologin Dr. Marleen Stuhr vom Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen leitete die…

Partner & Förderer