»WissensManagement-Zirkel« für Führungskräfte

Am 9. und 10. März 2001 findet die erste Zusammenkunft im Rahmen des neuen »WissensManagement-Zirkel« von Fraunhofer IAO statt. Ziel des Zirkels ist ein konstruktiver Gedanken- und Erfahrungsaustausch über aktuelle Themen im Bereich Wissensmanagement.

Über die Bedeutung von Wissensmanagement sind sich die Unternehmer einig. Auch wenn alle davon sprechen, besteht zwischen dem Verständnis und der Realisierung eine erhebliche Lücke. Die konsequente Überwindung dieser Lücke ist für den nachhaltigen Erfolg des Wissensmanagement von außerordentlicher Relevanz. Unternehmen in Deutschland stehen vor der gleichen Herausforderung: Wie stabilisieren wir die Maßnahmen des Wissensmanagement in unseren Unternehmen? Wie führen wir den Wandel zu einem wissensbasierten Unternehmen durch? Diese Herausforderung zusammen mit anderen Führungskräften aufzugreifen und gemeinsam Wege zum kreativen Unternehmen zu finden, ist ein naheliegender Gedanke. Aus dem Wunsch, einen Erfahrungsaustausch der Unternehmer untereinander zu schaffen, entstand der »runde Tisch«. Die Idee ist, sich in einem überschaubaren Kreis von Teilnehmern, welche die Notwendigkeit einer konstruktiven Veränderungsarbeit der Unternehmen erkannt haben, zusammenzusetzen.

Der »WissensManagement-Zirkel«, der sich an die oberste Führungsebene sowie an Wissensmanagement-Verantwortliche in Unternehmen richtet, nimmt seine Arbeit im März 2001 auf. Das erste Treffen im Rahmen des Zirkels findet am 9. und 10. März 2001 im Nestor Hotel in Ludwigsburg bei Stuttgart statt. Für eine Teilnahme steht nur noch eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung.

Neben Professor Hans-Jörg Bullinger, Leiter des Fraunhofer IAO, werden bedeutende Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft erwartet, die den Teilnehmern ihre Gedanken und Erfahrungen im Wissensmanagement näher bringen und gemeinsam mit ihnen diskutieren möchten. Die erste Veranstaltung widmet sich einer allgemeinen Einführung in das facettenreiche Themengebiet Wissensmanagement und dem gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmer.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Peter Ohlhausen, Tim Schloen, Beate Illg
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-20 79, -20 78, -20 52; Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: Peter.Ohlhausen@iao.fhg.de, Tim.Schloen@iao.fhg.de, Beate.Illg@iao.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Henning Hinderer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer