Computer Aided Service Engineering Tool: Projektstart

Das Verbundforschungsprojekt »Computer Aided Service Engineering Tool« (CASET) startete Ende Januar 2001 mit dem offiziellen Projekt-Kick-Off. Ziel des vom BMBF geförderten Projekts ist die prototypische Realisierung eines Werkzeugs für die systematische Entwicklung von Dienstleistungen.

Das Verbundforschungsprojekt »Computer Aided Service Engineering Tool« (CASET) startete Ende Januar 2001 mit dem offiziellen Projekt-Kick-Off in Saarbrücken. Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts ist die prototypische Realisierung eines Werkzeugs für die systematische Entwicklung von Dienstleistungen (Service Engineering).

Die schnelle und effiziente Realisierung innovativer Dienstleistungen erfordert den Einsatz spezifischer Vorgehensmodelle und Methoden. Diese Instrumente müssen jedoch durch ein integriertes Werkzeug zur Dienstleistungsentwicklung unterstützt werden. In der Produkt- und Softwareentwicklung hat die Verwendung entsprechender Werkzeuge Qualität und Effizienz erheblich gesteigert.

Im Rahmen des CASET-Projekts wird sowohl ein integriertes Rahmenkonzept als auch eine Werkzeugumgebung für die systematische Entwicklung und Gestaltung von Dienstleistungen konzipiert, realisiert und in der Praxis erprobt. An der Durchführung des wissenschaftlichen Vorhabens ist neben dem Stuttgarter Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT das Institut für Wirtschaftsinformatik IWi in Saarbrücken beteiligt. Mehrere namhafte Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche sowie zwei Softwarehersteller ergänzen das Konsortium, um ihre Anforderungen einzubringen und die entwickelten Lösungsansätze auf ihre Tauglichkeit für die Praxis zu prüfen.

Das prototypische »Computer Aided Service Engineering Tool« wird als komponentenbasierte Software realisiert. Diese Vorgehensweise ermöglicht die Wiederverwendung bereits im Unternehmen vorhandener Anwendungssysteme und trägt somit zu einer deutlichen Verkürzung der Time-to-Market bei. Der nächste praxisorientierte Workshop findet am 1. und 2. März 2001 zum Thema »Neuentwicklungen von Dienstleistungen – Auslöser und Anforderungen« im Stuttgarter Office Innovation Center statt. Der Workshop steht allen interessierten Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche offen.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Peter Schreiner, Oliver Höß
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-51 21, -24 09; Telefax +49 (0) 7 11/9 70-51 03
E-Mail: Peter.Schreiner@iao.fhg.de, Oliver.Hoess@iao.fhg.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Media Contact

Henning Hinderer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Beschichtung gegen Eis

Das Material verzögert die Bildung von Eiskristallen und verringert die Adhäsion von Eisschichten. Dank einer innovativen Fertigungsmethode ist die Beschichtung sehr robust und haftet auf zahlreichen Oberflächen. Eisabweisende Beschichtungen gibt…

Bioabbaubare Materialien – In Bier verpackt

Empa-Forschende haben aus einem Abfallprodukt der Bierbrauerei Nanocellulose gewonnen und diese zu einem Aerogel verarbeitet. Der hochwertige Werkstoff könnte in Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommen. Am Anfang war die Maische. Das…

RISEnergy: Innovationen für die Klimaneutralität beschleunigen

Die EU strebt bis 2050 Klimaneutralität an. Das Projekt RISEnergy (steht für: Research Infrastructure Services for Renewable Energy) soll auf dem Weg dorthin die Entwicklung von Innovationen für erneuerbare Energien…

Partner & Förderer