EUROFORUM-Konferenz: Spezialfonds

3,7 Milliarden Euro per Saldo haben Spezialfonds bereits bis zum 31. Mai diesen Jahres einsammeln können. Damit entfallen nach der jüngsten Statistik des BVI (Bundesverband Investment und Asset Management) rund 41 Prozent der zugeflossenen Mittel für den deutschen Investmentmarkt auf Fonds, die für institutionelle Anleger angeboten werden.

Mit der Ende 2007 in Kraft getretenen Novelle des Investment-Gesetzes hat der Gesetzgeber die Rahmenbedingungen für Spezialfonds noch weiter verbessert. Unter anderem sind institutionelle Anleger von Regulierungen und Informationspflichten befreit und die Anlagemöglichkeiten erweitert worden. Darüber hinaus wurden Wettbewerbsnachteile zu den seit Februar 2007 möglichen luxemburgischen Spezialfonds abgemildert.

Die EUROFOROM-Konferenz „Spezialfonds“ (9. September 2008, Düsseldorf) greift die Änderungen für Fonds institutioneller Anleger durch das neue Investmentgesetz auf und stellt die Möglichkeiten für neue Anlageprodukte vor.
Die „unendlichen“ Freiheiten der Spezialfonds und die deutsche Alternative für Sondervermögen institutioneller Anleger erläutert Uwe Wewel (Bundesministerium für Finanzen). Inwieweit beispielsweise Hedge Fonds oder Private Equity Fonds eine Alternative darstellen, stellt Frank Herring (Norton Rose) vor.

Einen Überblick über die steuerlichen und rechtlichen Möglichkeiten Luxemburger Spezialfonds gibt Dr. Hans Volkert Volckens (Hannover Leasing GmbH & Co. KG). Er vergleicht die Luxemburger Spezialfonds, die auch Privatanlegern mit einer Mindestanlage von 1,25 Millionen Euro die Auflage eines Spezialfonds ermöglicht, mit den deutschen Rahmenbedingungen. Über die neuen aufsichtsrechtlichen Bedingungen für Spezialfonds von Versicherungen informiert Andreas Steck (Linklaters). Die bilanzielle Behandlung und das Risikomanagement sind weitere Themen der Konferenz, die auch eine Fallstudie für internationale Immobilien Akquisitionen vorstellt. In einer Podiumsdiskussion ziehen die Referenten der Tagung gemeinsam eine Bilanz nach 250 Tagen mit dem neuen Investmentgesetz.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-spezialfonds08

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Media Contact

Dr. phil. Nadja Thomas EUROFORUM Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer