Dokumenten- und Workflow-Management 2008

Im vernetzten Unternehmen und erst recht im elektronischen Zusammenschluss mehrerer Firmen oder ganzer Wertschöpfungsketten ist das Management von Dokumenten von zentraler Bedeutung. Um Briefe, Rechnungen oder andere Dokumente abzulegen, entwickelt jeder Mitarbeiter im Laufe der Zeit eine eigene Logik, die ihm wertvolle Suchzeit erspart.

Im Unternehmen entpuppen sich solch individuelle Systematiken dagegen nicht nur als Zeitschlucker, sondern als echte organisatorische Hindernisse, welche die Produktivität, Innovationskraft und damit auch die Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigen.

So verlangt die vollständige elektronische Abwicklung von Transaktionen nicht nur nach einem digitalen Abbild der Papierdokumente, sondern auch nach einer Dokumentation dieser „entmaterialisierten“ Geschäftsabläufe. Ferner müssen die in Dokumenten enthaltenen Informationen schnell und in der aktuellen Version überall dort zur Verfügung stehen, wo sie gerade benötigt werden. Längst ist die bereichs- und organisationsübergreifende Bereitstellung von Wissen ­ Stichwort Wissensmanagement – zu einem entscheidenden Produktionsfaktor avanciert.

Dieser Thematik widmet sich die Veranstaltung „Dokumenten- und Workflow-Management 2008“, die das Fraunhofer IAO von Mittwoch, 7. Mai, bis Donnerstag, 8. Mai 2008, anbietet. In einer Forumsveranstaltung sowie zwei verschiedenen Seminaren werden die Themenschwerpunkte „Informationen handhaben“, „Geschäftsprozesse umsetzen“ und „Dokumentenlebenszyklen in den Griff bekommen“ beleuchtet.

Die Fachvorträge werden ergänzt durch Best-Practice-Berichte aus Unternehmen. Eine begleitende Ausstellung präsentiert innovative Produkt- und Dienstleistungsangebote zu den jeweiligen Themenfeldern. Im Seminar „Geschäftsprozesse gestalten, einsetzen und optimieren“ wird zudem die neue Marktstudie „Business Process Management Tools 2008“ des Fraunhofer IAO vorgestellt. Die Studie betrachtet den deutschsprachigen Markt für Geschäftsprozessmodellierung und stellt 18 Werkzeuge im Detail vor.

Das vollständige Programm und eine Online-Anmeldung finden sich im Internet über untenstehenden Link.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Mirjana Stanisic-Petrovic
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2413, Fax +49 711 970-2401
mirjana.stanisic@iao.fraunhofer.de

Media Contact

Claudia Garád idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer