Elite und die Folgen – Die Auswirkungen der Exzellenziniative auf das Wissenschaftssystem

Die Exzellenzinitiative des Bundes hat viel Bewegung in die deutsche Hochschullandschaft gebracht. Die erklärten Ziele sind, sowohl Spitzenforschung als auch die Qualität des Hochschul- und Wissenschaftsstandortes in der Breite zu stärken. Mit insgesamt 1,9 Mrd. Euro werden in den kommenden Jahren die Spitzen im Universitäts- und Wissenschaftsbereich gefördert.

Siebzig Universitäten haben sich allein an der zweiten Ausschreibungsrunde beteiligt. Dies belegt die Dynamik des Prozesses und lässt vermuten, dass wesentliche Impulse für die Weiterentwicklung des Hochschul- und Wissenschaftsstandortes von der Exzellenzinitiativeausgehen.

Im Anschluss an die zweite Förderrunde stellen sich deshalb viele Fragen: Haben wir durch die Exzellenzinitiative wirklich mehr Differenzierung innerhalb des Hochschul- und Wissenschaftssystems erreicht und die Hochschulen nachhaltig gestärkt? Was sind die konkreten Auswirkungen der Exzellenzinitiative auf das Hochschul- und Wissenschaftssystem insgesamt und auf die einzelne Institution? Welche Anschlussinitiativen sind denkbar?

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft möchte einige Monate nach den Entscheidungen der zweiten Förderrunde der Exzellenzinitiative Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft eine Plattform bieten, um die bisherigen Erkenntnisse auszutauschen, Zwischenergebnisse zu diskutieren und Anregungen für eine mögliche Fortführung zu formulieren. Die Erfahrungen der geförderten Exzellenzcluster, Graduiertenschulen und Zukunftskonzepte stehen dabei im Mittelpunkt der Diskussion.

In drei Workshops werden geförderte Projekte aller drei Säulen der Exzellenzinitiative – Zukunftskonzepte, Graduiertenschulen, Exzellenzcluster – vorgestellt und diskutiert.

Das Programm finden Sie unter:
http://www.stifterverband.de/pdf/elitetagung.pdf
Die Teilnahme ist kostenlos.
Eine Anmeldung ist erforderlich

Media Contact

Michael Sonnabend idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Damit weisse Blutkörperchen kein Burnout erleiden

Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forschungsgruppe hat ein Gen identifiziert, welches T-Lymphozyten in die Erschöpfung treibt. Dies schafft neue Ansatzpunkte für wirksamere Immuntherapien. Wer einen schweren Kampf vor sich hat,…

HENSOLDT und Fraunhofer arbeiten gemeinsam an Weltraumüberwachungsradar

Lizenzen zur Serienreifmachung von GESTRA vergeben Der Sensorspezialist HENSOLDT hat eine Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR vereinbart, mit dem Ziel, den Technologiedemonstrator GESTRA (German Experimental Space…

Werkstoffe für die Wasserstoffwirtschaft

BAM koordiniert Projekt zu schnellerem Prüfverfahren für Metalle. Metallische Werkstoffe werden in einer künftigen Wasserstoffwirtschaft für Pipelines und andere zentrale Infrastrukturen benötigt. Bisher sind die Prüfverfahren, mit denen ihre Eignung…

Partner & Förderer