DIPF ist Gastgeber für Internationale PISA-Tagung

In Kooperation mit dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt am Main führt das internationale PISA 2009-Konsortium vom 25. bis 29. Februar 2008 einen Trainingsworkshop zur Vorbereitung der nächsten PISA-Studie im Achat Plaza Hotel in Offenbach durch.

Zu der Tagung werden 160 Bildungsforscher aus über 60 PISA 2009-Teilnehmerstaaten erwartet. Im Programm wechseln sich Vorträge mit praktischen Workshops ab. Ziel der Veranstaltung ist es, die Teilnehmerstaaten in der Auswertung von PISA-Testaufgaben für alle drei Inhaltsbereiche (Lesen, Mathematik, Naturwissenschaften) zu schulen. Als gastgebendes Institut richtet das DIPF am Dienstagabend, dem 26. Februar, einen offiziellen Empfang im Ratskeller des Römers aus und heißt alle Teilnehmer der Tagung mit einem festlichen Abendessen herzlich willkommen.

PISA ist eine internationale Studie der OECD und erfasst in über 60 Ländern die Kompetenzen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Das DIPF ist Mitglied des internationalen Konsortiums und in dieser Funktion an der Entwicklung der Testinstrumente und Fragebögen auf internationaler Ebene beteiligt. Auf nationaler Ebene hat das DIPF im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) das nationale Projektmanagement für PISA 2009 in Deutschland übernommen. Verantwortlich für die nationale Umsetzung von PISA 2009 ist ein Konsortium von Bildungsforschern unter Leitung von Professor Dr. Eckhard Klieme, dem Direktor des DIPF.

Informationen und Kontakt
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Öffentlichkeitsarbeit,
Dipl.-Psych. Martina Diedrich, Tel. +49(0)69.24708-128, diedrich@dipf.de, D-60486 Frankfurt am Main, Schloßstraße 29, http://www.dipf.de
PISA 2009-Koordination:
Dipl.-Psych. Nina Jude, Tel. +49(0)69.24708-111, pisa2009@dipf.de

Media Contact

Martina Diedrich idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close