Banken in der Diskussion: 39. augsburger konjunkturgespräch am 21. Februar 2013

Zum 39. Mal laden das Institut für Volkswirtschaftslehre der Universität Augsburg und die IHK Schwaben am 21. Februar 2013 zum „augsburger konjunkturgespräch“. Traditionelle Programmkonstante zum Auftakt ist die Diskussion der aktuellen konjunkturellen Entwicklung in Deutschland und Europa. Als speziellem Thema widmet sich das „augsburger konjunkturgespräch“ in diesem Jahr den zahlreichen aktuellen Fragen, die sich mit dem europäischen Bankensektor verbinden.

Die Abschwächung des wirtschaftlichen Wachstums nimmt deutliche Konturen an. Das Drohpotenzial einer verstärkten Finanzmarktkrise überschattet sowohl Investitionen als auch Konsumbereitschaft. Die Unsicherheit im Unternehmerlager steigt durch eine wachsende Skepsis im Hinblick auf die Bewältigung der Herausforderungen in Europa. In diesem Zusammenhang befasst sich das „39. augsburger konjunkturgespräch“ mit den vielen Fragen, die sich mit dem europäischen Bankensektor verbinden. Nicht zuletzt unter dem Eindruck der Bankenkrise von 2009 gilt es mögliche Konsequenzen zu diskutieren: angefangen bei notwendigen Kontrollmechanismen im Bankensystem, über das Selbstverständnis der Banken im Wirtschaftsprozess, bis hin zur Artikulation entsprechender Zielvorstellungen im politischen Raum.

Diesem Themenkomplex ist der zweite Teil des „39. augsburger konjunkturgesprächs“ gewidmet, der vom Leiter des Instituts für Finanzwirtschaft der Universität Wien, Prof. Thomas Gehrig, Ph. D., mit einem Referat unter dem Titel „Banken in der Diskussion“ eröffnet wird. Die anschließende Podiumsdiskussion mit dem Referenten und mit Prof. Dr. Dres. h. c. Hans-Werner Sinn wird von Dr. Marc Beise, dem Leiter Wirtschaftsredaktion der Süddeutsche Zeitung, moderiert werden.

Wie immer wird im ersten Teil der Veranstaltung Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung und Inhaber des Lehrstuhls für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München, seine Sicht der aktuellen konjunkturellen Entwicklung in Deutschland vermitteln.

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, dem 21. Februar 2013, um 13.00 Uhr mit einer an die Begrüßung durch den Präsidenten der IHK Schwaben und durch die Präsidentin der Universität Augsburg anschließenden Einführung durch den Wissenschaftlichen Leiter des „39. augsburger konjunkturgesprächs“ und Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg, Prof. Dr. Peter Welzel (Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre/Ökonomie der Informationsgesellschaft). Ort der Veranstaltung, die bis ca. 17.00 Uhr dauert, ist der Jakob-Fugger-Saal der IHK Schwaben, Stettenstraße 1 + 3, 86150 Augsburg.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Peter Welzel
Institut für Volkswirtschaftslehre
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-4185
peter.welzel@wiwi.uni-augsburg.de

Media Contact

Klaus P. Prem idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-augsburg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit beschichteten Ballonkathetern gegen den Herzinfarkt

Alternative zum Stent… In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an der koronaren Herzerkrankung. Sie entsteht durch Kalkablagerungen, die die Herzkranzgefäße verengen. Meist weiten Ärzte die verengte Stelle mit einem…

Erdbeben und Tsunamis in Europa?

Positionspapier gibt Empfehlungen zur Reduzierung geologischer Risiken. Erdbeben und Tsunamis bedrohen nicht nur weit entfernte Küsten, sondern auch Häfen, Städte und Küsten in Europa. Ein neues Positionspapier des European Marine…

Weltweit erster 3D-gedruckter Beton-Schwibbogen

… kommt aus Chemnitz. Erzgebirgische Tradition trifft Zukunftstechnologie: Forschungsteam der TU Chemnitz und des Steinbeis-Innovationszentrums FiberCrete stellten mit Robotern Schicht für Schicht einen Schwibbogen aus faserbewehrtem Beton her. Das Team…

Partner & Förderer