Ausfallkosten mithilfe sicherer Verbindungen vermeiden

Durch den Einsatz kombinierter Wirkprinzipien, lässt sich die Übertragungsfähigkeit und Lebensdauer von Welle-Nabe-Verbindungen erhöhen (Bild: VDI Wissensforum GmbH/ TU Chemnitz)

Welchen Einfluss haben die Kraftübertragung und das dynamische Betriebsverhalten auf die Lebensdauer? Wo liegen die Vorteile kombinierter form- und reibschlüssiger Verbindungen? Wie lassen sich komplexe Kerben effizient in FE-Berechnungen abbilden? Mit diesen und weiteren Fragen befassen sich Hersteller, Anwender und Wissenschaftler auf der 6. VDI-Fachtagung „Welle-Nabe-Verbindung“ am 5. und 6. November 2014 in Karlsruhe.

Die Veranstaltung eröffnet Tagungsleiter Prof. Leidich von der TU Chemnitz. Anschließend erläutert ein Vertreter von Schaeffler in seinem Plenarvortag, wie die automobile Verbindungstechnik im 21. Jahrhundert aussehen wird. Er fokussiert dabei auf die Anforderungen an Welle-Nabe-Verbindungen in der Elektromobilität.

Kenntnisse über Versagensmechanismen sind für eine sichere Auslegung der Welle-Nabe-Verbindung unabdingbar. Welchen Einfluss die Reibung und die Reibdauerbeanspruchung auf die Lebensdauer haben und welche Versagensvorhersagen und Optimierungsmaßnahmen greifen, erläutern Experten. Weitere Themen sind unter anderem Simulationsstrategien, um raue Oberflächen bezüglich des Reibungsverhaltens zu beurteilen. 

Die korrekte Berechnung der Zahnwellen spielt für die beanspruchungsgerechte Gestaltung und damit für die Funktionserfüllung eine wichtige Rolle. Referenten zeigen beispielsweise, wie sich die Kerbwirkung ermitteln und analysieren lässt und wie sich Grenzbelastungen bestimmen lassen. Darüber hinaus präsentieren sie Modelle zur Berechnung der Zahnfestigkeit. 

Ein weiteres Thema der Tagung sind neueste Auslegungskonzepte und FE-Methoden zur Berechnung von Welle-Nabe-Verbindungen in Leichtbauweise. Vortragende betrachten potenzielle Einsatzgebiete aber auch die Herausforderungen bei der Dimensionierung von Antriebswellen in Faserverbundbauweise. Eine Poster- und Fachausstellung begleitet die Konferenz. 

Am Vortag der VDI-Fachtagung, dem 4. November 2014, findet ein Spezialtag zum Thema „Gestaltung und Berechnung von Passverzahnungen“ statt. Neben der Vorgehensweise zur Berechnung von sehr leistungsfähigen Passverzahnungen, lernen die Teilnehmer Optimierungspotentiale kennen, um die Tragfähigkeit und die Lebensdauer zu steigern. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/welle-nabe oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154. 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf  ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Ansprechpartner für Medien

Jennifer Rittermeier VDI Wissensforum GmbH

Weitere Informationen:

http://www.vdi-wissensforum.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen