Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

Plenarveranstaltung der 16. Tagung (September 2018) HTW Dresden/Peter Sebb

Die Tagung, die zu den bedeutendsten internationalen Fachtagungen auf dem Gebiet des Schienenfahrzeugbau zählt, wird von der HTW Dresden (Fakultät Maschinenbau), der TU Dresden (Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“) sowie der DVV Media Group GmbH | Eurailpress Hamburg organisiert. Erwartet werden rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus elf Ländern.

Die Plenarvorträge am ersten Tag befassen sich mit grundlegenden Herausforderungen im modernen Bahnverkehr.

Neben Ausführungen zur Digitalisierung bei der Fertigung und dem Einsatz von Schienenfahrzeugen, zu alternativen Antriebskonzepten sowie zu nachhaltigen technischen und betrieblichen Innovationen wird der Brandschutz im Gesamtsystem „Bahn“ thematisiert.

Am zweiten und dritten Tag wird es Vorträge zu den drei Tagungsgruppen „Rad/Schiene“, „Projektierung, Berechnung und Konstruktion von Schienenfahrzeugen“ sowie „Fertigung, Instandhaltung und Kostenbewertung von Schienenfahrzeugen“ geben.

Seit 2003 wird ein Nachwuchs-Förderpreis für Innovationen in der Schienenfahrzeugtechnik in den Kategorien Promotion und Diplom, Master sowie Bachelor ausgelobt. Der Preis wird im Rahmen der Tagung am 26. Februar öffentlich überreicht.

Die Tagung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist direkt im Tagungsbüro im Congress Center möglich oder bis zum 24. Februar online unter www.rad-schiene.de

Fakultät Maschinenbau
Prof. Dr.-Ing. Ines Hofinger
E-Mail: rad@htw-dresden.de

http://www.rad-schiene.de

Media Contact

Constanze Elgleb idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Viele Fragen und endlich eine Antwort

Zwei Physiker der Uni Siegen erhalten gemeinsam mit einem Kollegen aus China für eine wegweisende Arbeit den Paul-Ehrenfest-Preis. Mit dem Preis wird jedes Jahr die weltweit beste Publikation im Bereich…

Ein neues Modell für mikromechanische Sensoren

Die Eigenschaften von Flüssigkeiten oder Gasen lassen sich mit winzigen schwingenden Plättchen messen. An der TU Wien entwickelte man dafür nun eine Berechnungsmethode. Mikromechanische Sensoren verbinden zwei verschiedene Welten miteinander:…

Digitale ICTM Conference 2022

Klimaziele im Turbomaschinenbau durch Digitalisierung erreichen. Hersteller und Zulieferer von Triebwerken und stationären Turbomaschinen haben erkannt, dass sich die vorrangigen Ziele der Ressourcenschonung und Senkung von Emissionen nur dann noch…

Partner & Förderer