Abenteuer Vielfalt: Interkulturalität als Chance

Wie kann man die Chancen von Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte in Schule und Ausbildung stärken? Wie kann das öffentliche Bewusstsein für Fragen der Interkulturalität sensibilisiert werden?

Auf der didacta-Sonderschau von Schulen ans Netz werden am Donnerstag, 18. März, Integrationskonzepte erörtert und Praxisbeispiele vorgestellt. Im Fokus steht dabei die Frage, welche Rolle die digitalen Medien in interkulturellen Bildungsprozessen spielen können.

Der Thementag beginnt mit einer hochkarätig besetzten Expertenrunde: Asli Sevindim, WDR-Moderatorin der Aktuellen Stunde und künstlerische Direktorin der Kulturhauptstadt Ruhr.2010, leitet ab 11.00 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wie kann Integration gelingen? Zukunftschancen durch Bildung“. Auf dem Podium diskutieren Ulla Ohlms (Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW), Prof. Ursula Boos-Nünning (Universität Duisburg-Essen), Christiane Meisenburg (eTwinning-Lehrerin, Berlin), Maria Brosch (Geschäftsführender Vorstand Schulen ans Netz) sowie Serdar Akin (E-Mentor beim Portal Mixopolis).

Ab 12.00 Uhr wird Asli Sevindim dann einige Jugendlichen auf die Bühne bitten, die als „E-Mentoren“ beim Projekt Mixopolis ihre Erfahrung in Ausbildung und Beruf an andere Jugendliche weitergeben. Unter dem Motto „Virtuell und doch real“ wird Sevindim mit den E-Mentoren ein originelles Rollenspiel rund um das Thema Vorstellungsgespräch und Berufswahl durchführen.

Um „Kochen ohne Grenzen“ mit eTwinning dreht sich der Programmpunkt ab 13.00 Uhr: Steffi Feldhaus vom Albrecht-Dürer-Berufskolleg Düsseldorf stellt gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern das Projekt „How to become a chef in Europe“ vor. Berufsschüler aus ganz Europa tauschen ihre Erfahrungen im Rahmen einer virtuellen Schulpartnerschaft aus. In Form eines Live-Flash-Meetings werden Partnerschulen aus der Tschechischen Republik und aus Frankreich live zugeschaltet!

Gast auf der Sonderschau von Schulen ans Netz ist ab 14.00 Uhr das Goethe Institut: Klaus-Thomas Frick, Leiter des Bereichs Fortbildung und Bildungskooperation, stellt Integrationskurse vor, die das Goethe Institut zur Qualifizierung von Lehrkräften anbietet. Im Anschluss an seinen Impulsvortrag diskutiert er mit Dr. Kemal Bozay von Schulen ans Netz über Integrationsprozesse in der Bildung.

„Abenteuer Vielfalt – Interkulturalität als Chance.“ 18. März, auf der Sonderschau von Schulen ans Netz e. V., didacta 2010, Halle 10, E-088.

Auf der Sonderschau „Kompetenz fördern, Qualifizierung stärken, Orientierung vermitteln: Medienbildung 2.0“ stellt Schulen ans Netz vom 16.-20. März in der Halle „Ausbildung/Qualifikation“ mit einem täglich wechselnden Rahmenprogramm seine Angebote vor: In spannenden Vorträgen, anregenden Diskussionen und anschaulichen Präsentationen werden die Dimensionen von Medienbildung im Zeitalter von Web 2.0 deutlich. Die Besucherinnen und Besucher werden ferner eingeladen, sich an attraktiven Mitmachaktionen zu beteiligen.

Mehr zum Programm auf der Sonderschau von Schulen ans Netz unter http://www.schulen-ans-netz.de

Media Contact

Dr. Dirk Frank idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close