5. Senftenberger Innovationsforum Multiparameteranalytik

Diese Veranstaltung setzt ab 9:30 Uhr im Konrad-Zuse-Medienzentrum auf dem Senftenberger Campus in der Großenhainer Straße 57 die im Jahr 2001 mit Unterstützung des BMBF ins Leben gerufene Reihe der Innovationsforen zur Multiparameteranalytik fort. Sie bietet wiederum eine ausgezeichnete Plattform für den Austausch zwischen Wissenschaft, Forschung und Industrie.

Neue Ansätze für Multiparameteranwendungen erlangen eine wachsende Bedeutung für die Entwicklung innovativer Diagnostik für das klinische Labor. Die steigenden Anforderungen an eine moderne und kosteneffektive Laboratoriumsmedizin sind die treibenden Kräfte für die Entwicklung von Multiparameteranalytik.

Doch nicht jede technologische Innovation erfüllt die Anforderungen in der klinischen Routine. Welche Perspektiven hat die Multiparameteranalytik in der medizinischen Anwendung tatsächlich?

Das 5. Senftenberger Innovationsforum Multiparameteranalytik greift dieses Thema auf und stellt neue Technologien und Applikationen aus den Bereichen Molekulare Diagnostik und Immundiagnostik vor. Darüber hinaus präsentieren Nachwuchswissenschaftler aus der Region Berlin-Brandenburg ihre Ergebnisse im Rahmen einer Posterpräsentation.

Das Innovationsforum ist öffentlich. Teilnahmegebühren werden nicht erhoben.

Um Anmeldungen wird gebeten. Für weitere Informationen steht an der Hochschule Lausitz Dr. Rico Hiemann (Telefon: 03573 85- 936, E-Mail: Rico.Hiemann@hs-lausitz.de) zur Verfügung.

Media Contact

Ralf-Peter Witzmann jidw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Vorstoß bei Entwicklung proteinbasierter Wirkstoffe gegen Immunerkrankungen

Max-Planck-Forscher erzielen Durchbruch mithilfe von computerbasiertem Proteindesign. Proteine übernehmen im menschlichen Körper zahlreiche Stoffwechselfunktionen. Ihre spezifischen Aufgaben bestimmen sich durch ihre räumliche Molekülstruktur, deren Architektur anhand kompakter Faltungen ein genetischer…

Lichtenergie zur Herstellung kleiner Molekülringe

Chemikern um Prof. Dr. Frank Glorius von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist es gelungen, neue medizinisch relevante kleine Molekülringe herzustellen. Diese Moleküle sind schwierig zu synthetisieren, weil sie besonders empfindlich…

Ein potenzieller Jungbrunnen für das Immunsystem

Im Alter nimmt die Leistung der Immunabwehr ab, ältere Menschen sind anfälliger für Infektionen. Forschungsteams aus Würzburg und Freiburg haben jetzt einen Ansatz entdeckt, über den sich dieser Prozess bremsen…

Partner & Förderer