39. Aachener Baustofftag

Schwerpunkt der zweimal im Jahr stattfindenden Veranstaltung ist diesmal der Frost- und Salzangriff auf Beton. Dieses Thema ist nicht nur im aktuellen Rekordwinter für Bauplaner, Behörden, Baustoff- und Bauindustrie gleichermaßen hochinteressant.

In Vorträgen informieren Fachleute aus Wissenschaft und Praxis über die grundsätzlichen Mechanismen einer Schädigung und über strukturbedingte Ursachen. Die Bestandteile von Beton – wie Zement, Gesteinskörnungen und Zusatzmittel – werden dabei genauso angesprochen wie die verschiedenen Prüfverfahren.

„Wünschenswert sind vor allem Konzepte zum Betonentwurf, die in Abhängigkeit der tatsächlichen Beanspruchung eine maßgeschneiderte Zusammensetzung ermöglichen. Derartige Konzepte sind in den europäischen Normen bereits enthalten, müssen jedoch mit Inhalten versehen werden.“, so Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Brameshuber, Leiter des RWTH-Instituts für Bauforschung.

Der Aachener Baustofftag bietet neben den Fachvorträgen auch ausreichend Raum für Diskussionen und einen Erfahrungsaustausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander. Veranstaltungsort ist der Brüssel-Saal im Eurogress, Monheimsallee 48, 52062 Aachen. Die Tagung beginnt am 25. März um 10 Uhr. Anmeldungen werden bis zum 18. März erbeten, die Tagungsgebühr beträgt 50 Euro. Vertreter der Presse sind zu der Veranstaltung sehr herzlich eingeladen.

Kontakt:
Dorothée Slaats
Institut für Bauforschung der RWTH Aachen
Tel. +49 (0)241/80 9 5102
E-Mail: slaats@ibac.rwth-aachen.de
i.A. Sandra Kotters

Media Contact

Thomas von Salzen idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close