12. Chemnitzer Linux-Tage: Dienste und Dämonen

Am 13. und 14. März 2010 locken die Chemnitzer Linux-Tage bereits zum 12. Mal mit einem breiten Spektrum an Vorträgen und Workshops. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto „Dienste und Dämonen“. Dabei erstrecken sich die Themen von aktuellen Entwicklungen am Linux-Kernel über Sicherheit und angebotene Dienste im Internet bis hin zu Anwendungen im Business-Bereich.

Die leicht verständlichen Präsentationen im Einsteigerforum richten sich besonders an Linux-Neulinge. Hier werden einfache Vorgehensweisen zum Linux-Einstieg und Methoden zum sicheren Umgang im Internet und beim Online-Banking vorgestellt. Im Gegensatz dazu ist bei den Vorträgen des Kernel- und des KVM-Strangs schon einiges an Vorwissen gefragt. Die Präsentationen bieten einen tiefen Einblick in den Linux-Kern und vermitteln ein grundlegendes Verständnis für die dort ablaufenden Prozesse. Eine ausführliche Übersicht der mehr als 100 Vorträge und Workshops finden Interessenten auf den Seiten der Chemnitzer Linux-Tage ( http://www.linux-tage.de ).

Im Live-Bereich präsentieren Projekte und Firmen an über 60 Ständen ihre Arbeit und Produkte. Die Stände sind thematisch in die Bereiche Distributionen, Anwendungen, Business und Community unterteilt. Unter den Ausstellern sind einige bekannte Vertreter, wie zum Beispiel das Fedora-Projekt, Debian GNU/Linux und OpenOffice.org, zu finden. Aber auch weniger prominente Projekte, wie ReactOS und Yacy, erläutern den Besuchern ihre Vorhaben und Konzepte.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, gesonderte Prüfungen abzulegen und sich somit sein Fachwissen zertifizieren zu lassen. Dafür finden am 14. März die bekannten LPI Prüfungen statt. Auch die Prüfungen zum Certified TYPO3-Integrator sind wieder geplant. Ausführliche Informationen können über die Webseite der Chemnitzer Linux-Tage abgerufen werden.

Neben den zahlreichen Fachvorträgen sollen natürlich auch die menschlichen Bedürfnisse nicht zu kurz kommen. Für die Verköstigung mit Speisen und Getränken ist gesorgt. Für den Nachwuchs der Besucher gibt es im Kinderparadies viel zu entdecken. Die Opener-Party am Freitagabend und die Linux-Nacht vom Samstag zum Sonntag verkürzen die Zeit bis zu bzw. zwischen den Veranstaltungstagen.

Für folgende Angebote ist eine gesonderte Anmeldung notwendig: Workshops, LPI-Prüfungen, das Typo3 Certification Program, Frühstück, Praxis Dr. Tux und das Indoor-Camping.

Weitere Informationen, eine Ausstellerliste, ein Verzeichnis der Vorträge und Workshops, sowie eine Übersicht vieler weiterer Aktivitäten am Veranstaltungswochenende können über die Webseite der Chemnitzer Linux-Tage bereits jetzt bezogen werden: http://www.linux-tage.de

Medienanfragen beantwortet Philipp Seidel, E-Mail phse@linux-tage.de.

Ansprechpartner für Medien

Mario Steinebach Technische Universität Chemnitz

Weitere Informationen:

http://www.linux-tage.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer