11. Tagung Kraftwerk Batterie – Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

Einen Höhepunkt für die weltweit wachsende Batteriebranche bietet die 11. Tagung Kraftwerk Batterie – 11th International Advanced Battery Conference vom 24.-25. März 2020 in Münster.

Sie bietet Firmen, Forschungsinstituten, Universitäten und Nachwuchskräften eine exzellente Plattform, um Ihre Ergebnisse und Anwendungen der Batterietechnologie einem breiten und internationalen Expertenkreis zu präsentieren.

Mehr als 200 Wissenschaftler und Industrieexperten von OEMs und Zulieferindustrie haben Abstracts für Vorträge und wissenschaftliche Poster für die Agenda in Parallelsitzungen an 2 Tagen eingereicht.

Mehr als 750 Teilnehmer werden erwartet. Eine Industrieausstellung bietet Produkte und Innovationen von 34 Industrieunternehmen und Forschungsinstituten.

Eine umfassende wissenschaftliche Posterpräsentation unterstreicht den Anspruch der Tagung, in dieser Spitzentechnologie Industrie und Forschung früh miteinander zu verbinden.

Neu ist eine Industriesession speziell für die Automobilindustrie.

Die internationale Tagung ist ein etablierter Branchentreff für Wissenschaftler, Nachwuchskräfte und Industrieexperten organisiert vom Haus der Technik, Essen, gemeinsam mit den wissenschaftlichen Leitern und weltbekannten Experten, Prof. Dr. Martin Winter, WWU Münster, und Prof. Dr. Dirk Uwe Sauer, RWTH Aachen begleitet von einem breiten und internationalen wissenschaftlichen Beirat.

7 Plenarvorträge werden von diesen internationalen Experten gegeben:

Prof. Dr. Jens Tübke, Fraunhofer ICT

Prof. Jeff Dahn, Dalhousie University, Canada

Dr. Christoph Theis, P3-Group

Prof. Dr. Bernd Friedrich, IME, RWTH Aachen

Prof. Dr. Jean-Marie Tarascon, College de France

Dr. Khalil Amine, Argonne National Laboratory

Iwao Soga, Mitsubishi Chemical Corporation

Die Posterpreisverleihung ist das Highlight der Abendveranstaltung 2020: Posterpreise von 1000.-€, 750.-€ und 500 € werden für die drei besten wissenschaftlichen Poster ausgelobt und von Volkswagen AG, ISE – International Society of Electrochemistry und Haus der Technik gesponsort.

Konferenzteilnehmer sind im Rahmen einer Führung eingeladen, das MEET Battery Research Center mit Laborräumen und 1000m² technischem Center zu besuchen.

Am Vortag (23.3.2020) der Tagung finden der Batterietag NRW mit neuesten Informationen zur Batteriezellen Forschungsfabrik https://battery-power.eu/batterietag-nrw/

sowie zahlreiche Batterie-Fachseminare statt:

https://battery-power.eu/vorseminare/

Finden Sie mehr Informationen hier:

https://battery-power.eu/kraftwerk-batterie-programm-2020/

Ihr Ansprechpartner für diese Pressemeldung

Dipl.-Ing. Bernd Hömberg, Telefon +49 201 18 03-249, E-Mail b.hoemberg@hdt.de 

Über das HDT

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit 90 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how-Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.

http://www.hdt.de

Ansprechpartner für Medien

Bernd Hömberg Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer