1. Brandenburger Branchenkonferenz Holz

Sie bietet der Holzwirtschaft ein Forum zum Informationsaustausch und Wissenstransfer mit dem Ziel, der für die Wirtschaft des Landes Brandenburg wichtigen Wachstumssäule weitere Innovationsimpulse zu verleihen.

Veranstalter sind das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg, die Technische Hochschule Wildau, die ZukunftsAgentur Brandenburg und das Innovationsnetzwerk Holzlogistik.

Kernthemen der Konferenz sind Produktinnovationen in der Holzverwendung durch die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft sowie die Optimierung der Betriebsabläufe in den an der Forst-Holz-Kette beteiligten Unternehmen. Die Fachkräftesicherung und Holzlogistik werden ebenso eine Rolle spielen wie die Förderung von Projekten aus Programmen des Landes, des Bundes und der Europäischen Union.

Zu der Veranstaltung werden rund 150 Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung und Politik erwartet, unter ihnen Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers.

Neben Fachvorträgen und Workshops präsentieren sich zahlreiche Unternehmen der Holzwirtschaft mit Produktinnovationen und ihrer breiten Angebotspalette in einer begleitenden Fachausstellung.

TH-Präsident Prof. Dr. László Ungvári: »Ich freue mich sehr, dass die 1. Brandenburger Branchenkonferenz Holz an unserer Hochschule stattfindet. Unsere Forschungsgruppe Verkehrslogistik initiierte und betreut zahlreiche Projekte der angewandten Forschung und Entwicklung sowie des Wissens- und Technologietransfers in die Holz- und Energieholzbranche. 

Wir sind ein leistungsfähiger Wissenschaftspartner für viele Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, sowohl im regionalen und nationalen als auch im internationalen Maßstab. Die Wahl des Konferenzortes TH Wildau ist aus meiner Sicht eine transparente Bestätigung für unseres jahrelangen Engagements.«

Media Contact

Bernd Schlütter idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer