Quasioptische Komponenten für Terahertz-Frequenzen

Die neuentwickelten Kunststoffcompound-basierten THz-Linsen zeichnen sich gegenüber konventionellen Komponenten durch erhöhte Abbildungsqualität, zu-sätzliche Funktionalität und niedrige Kosten aus.

Durch Additivierung mit hochbrechenden Materialien erlaubt die in weiten Bereichen frei einstellbare Brechzahl eine bislang ungekannte Designflexibilität, die gemeinsam mit der durch die Spritzgusstechnologie ermöglichten freien Formgebung neue Horizonte für THz-Quasioptiken erschließt. Neben der industriellen Qualitätskontrolle, der Sicherheitstechnik, der Biotechnologie und der Astronomie finden sich auch Anwendungen in der hochbitratigen Kommunikation und vielen anderen Bereichen.

Weitere Informationen: PDF

EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH
Tel.: +49 (0)511/85 03 08 – 0

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Andreas Deutsch

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Das Auto als rollender Supercomputer

Moderne Autos sind mit Elektronik vollgepackt. Das Management der vielen Rechner und Assistenzsysteme ist komplex, zudem erhöhen die Kabelbäume das Gewicht der Fahrzeuge. Fraunhofer-Forschende arbeiten im Verbundprojekt CeCaS an einer…

Digitaler Zwilling für flexible Postsendungen

Biegeschlaffe Postsendungen mit flexibler Verpackung – sogenannte „Polybags“ – stellen Logistiker bei der automatischen Sortierung vor Probleme. Dank moderner Simulationsmethoden gibt es dafür nun eine breit anwendbare Lösung. Wer online…

Klebstoffe aus Federn

Klebstoffe beruhen fast immer auf fossilen Rohstoffen wie Erdöl. Fraunhofer-Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem der biobasierte Rohstoff Keratin erschlossen wird. Die leistungsfähige Protein-Verbindung ist beispielsweise in Hühnerfedern…

Partner & Förderer